PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Hardware-Problem] [solved] WLAN bockt... und Windows sowieso !


Dejo
26.08.2009, 18:12
Jo,
Wieder mal ein dummes Problem vor dem ich stehe. Und zwar bockt das WLAN hier öfters rum. Immer wieder kommt es dazu, das die Verbindung einfach zusammenbricht. Und das in ziemlich unregelmäßigen Abtsänden. Mal läuft es 5 Tage wirklich rund, und mal sind es nur 4 Stunden die zwischen einem Abbruch liegen... also die 24h-Zwangstrennung scheidet schonmal aus :-)
Windows sagt dann jedenfalls, dass "die Einstellungen die auf diesem Computer für dieses Netzwerk gespeichert sind stimmen nicht, oder die Signalstärke reiche nicht aus". Beides kann nicht sein, weil der Router idR 3 Meter neben mir steht und die Einstellungen ja an nem anderen Tag wunderbar funktionieren. Im Endeffekt hilft mir dann nurnoch ein Routerreset weiter.

Habe mit dem Tool inSSIDer einen RSSI von -50 ausgelesen. Auch der Ping könnte nicht besser sein. Alles in allem Top Werte, wenn es denn mal lüppt :rolleyes:
Ich hab auch extra schon den Kanal meines Routers so eingestellt, dass möglichst wenig Schnittmengen mit anderen Kanälen aus der Nachbarschaft vorhanden sind.
Dazu nutze ich seit kurzem den WLAN-Optimizer, der das automatische Dauerscannen (übrigens wieder mal ne riesen _SCHEIßidee_ von Microsoft :zensiert:) im Hintergrund abschalten soll. Bin aber unsicher ob das richtig klappt. Kann da jemand noch ein anderes Tool empfehlen ?
Beides hat bisher nicht viel geholfen. Hat jemand noch ein paar Ideen und Tipps wie ich das Problem in den Griff bekomme?

Kann es eventuell daran liegen, dass ich ziemlich viele Netzwerkverbindungen inkl. Logindaten gespeichert habe (zu Hause, Uni, Freunde, usw.), und dass das affige Vista ab und an mal auf ein anderes Netzwerk zugreifen will, welches dann 100km entfernt steht ? :jeffoch:
So Standardnamen für Netzwerke wie "dlink", "WLAN", "linksys", gibts halt überall und natürlich habe auch Daten für solche Netzwerke gespeichert.

Was ebenfalls komisch ist: Die WLan-Verbindung von der Uni finde ich _immer_ wenn ich nach Verbindungen suche. Natürlich mit Signalstärke 0 weil sie ja etliche Kilometer weit weg ist, aber angezeigt wird sie nach jeder Suche...
Auch kommt es mir so vor, dass wenn ich virtuelle LAN-Adapter (z.B. Hamachi) aktiviert habe, es öfters zu Abbrüchen kommt. :ka:


Hier mal noch ein Paar Daten:
OS: Vista
Wlan-Adapter: integrierter Intel Wifi Link 5100
Router: Netgear wgr614v6
Verschlüsselung: WPA PSK (60Minuten)
Firewall: Keine und die Standard-FW von Windows ist aus (wenn sie sich nicht mal wieder von alleine aktiviert hat. Das ist eine weitere _SCHEIßidee_ von Microsoft. Vielleicht jemand nen Tipp wie ich das Ding konsequent los werde, ohne dass sie sich dauernd von selbst aktiviert ?)
Der Router ansich hängt an einer "Eumex 704 PC DSL" Analge, die auch schon öfters mal Mucken gemacht hat. Verträgt sich da vielleicht was nicht ?
Ach ja, hab einige Dienste standardmäßig deaktiviert. Unter anderem den Windows Server Dienst, der nur bei Bedarf zugeschaltet wird, weil sonst braucht ja keiner was von mir ziehen ;)
Gibts vielleicht irgendeinen doofen Deinst, den ich besser an machen sollte ?


PS: Hab jetz versucht so viele Infos und Anhaltspunkte wie möglich zu geben. Deswegen ist der Text jetzt irgendwie etwas durcheinander geworden :usad:
Danke schonmal im Vorraus :top:

Dejo
04.09.2009, 16:41
Gerade wieder ne Woche in der Studentenbude, Laptop ausgepackt, Vista hat automatisch mit dem Router dort verbunden und es gab absolut keine Probleme. Nun komme ich Heim undbevor überhaupt was geht ist ein Routerreste nötig.

Mir wird das jetzt zu dumm. Gibts irgend eine alternative Firmware oder ein OS für den Router ? Sowas wie OpenWrt ?
Am besten gleich mit ner Weboberfläche wie diesem x-wrt/webif Zeug. Das wäre mir schon wichtig, weil nur mit cm-Eingaben dann doch nicht so firm bin.
Auf der OpenWrt ist aber leider der Netgear wgr614 nur in den Versionen v3, v7 und v8 gelistet. Habe leider v6. Gibts da eventuell noch andere Alternativen ?
Bunsen :bitte:

Bunsen
04.09.2009, 22:20
Gut das du nochmal nachhakst. Hab den Thread hier ganz vergessen :eek:

EDIT:

Ok, das wichtigste ist jetzt rauszufinden, ob es wirklich am Router oder eventuell doch an Vista liegt.

Würde nur folgendes Vorgehen vorschlagen:

Du lädst dir mal die KNOPPIX CD (ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/knoppix/KNOPPIX_V6.0.1-ADRIANE_V1.1CD-2009-02-08-DE.iso) runter. SObald du dich wieder nicht mit dem Router verbinden kannst, bootest du den Rechner mal mit der CD und versuchst dich mit dem WLAN zu verbinden. Sollte das funktionieren, dann müssen wir uns mal dein Vista vorknöpfen. Probier das mal aus und melde dich wieder mit dem Ergebnis. Ist jetzt zwar noch keine Lösung, aber wir müssen erstmal den Verursacher ausfindig machen.

Bunsen
05.09.2009, 22:50
Noch 2 Dinge, die du ausprobieren könntest:

1. Ändere mal nur die SSID deines WLAN und schau ob der Fehler dann auch noch auftritt.

2. Auf deinem WLAN Router ist bestimmt irgendein Mixed-Modus eingestellt. 802.11b und g meistens. Ändere das mal auf nur 802.11 g und an deiner WLAN-Karte auch. Geht meist über Treiberdetails im Gerätemanager.

Dejo
07.09.2009, 15:20
Danke erstmal für die weiteren Tipps.

Habe jetzt was anderes ausprobiert, was ich noch irgendwo ergoogelt habe. Und zwar wird bei mir der Router und das DSL-Modem von der selben Steckerleiste mit Strom versorgt. Diese Leiste hat auch sinnigerweise einen Knopf zum an- und ausschalten.
Ein Routerreset bestand dann wegen meiner Bequemlichkeit einfach darin, die Leiste einmal aus und wieder an zu machen. So starteten Router und DSL-Modem gleichzeitig.
Google sagte mir nun, ich solle doch erstmal warten bis sich das Modem synchronisiert hat und dann den Netgear Router wieder an schalten. Quasi eins nach dem anderen reseten.
Und siehe da, bisher(immerhin mal 4 Tage am Stück) diesbezüglich keine Probleme mehr gehabt.

Würde auch erklären, warum das Problem eigentlich erst in letzter Zeit vermehrt auftrat und die ganze Hardware voher, mehr oder weniger, Monate lang problemlos lief :ronaldo:
Was sich mir nicht erklärt ist der Umstand, dass das WLAN überhaupt zeitweise funktioniert hat wenn is daran lag, dass der Reset unsauber war. Konsequenterweise hätte der Router dann die Verbinung komplett, und nicht nur phasenweise bestreiken müssen... :grummel:

Sollte das Problem demnächst nochmal auftreten, hol ich auf jeden Fall mal die Knoppix CD aus dem Schrank.

Bunsen
07.09.2009, 15:29
Danke erstmal für die weiteren Tipps.
...
So starteten Router und DSL-Modem gleichzeitig.
Google sagte mir nun, ich solle doch erstmal warten bis sich das Modem synchronisiert hat und dann den Netgear Router wieder an schalten. Quasi eins nach dem anderen reseten.
...
Sollte das Problem demnächst nochmal auftreten, hol ich auf jeden Fall mal die Knoppix CD aus dem Schrank.

Danke fuer das Feedback, Dejo. Habe nicht gewusst, dass "dein" Reset des Routers auch das DSL-Modem beinhaltet. Ist klar, dass der Netgear ein bisschen schneller "wieder da" ist, aber das DSL-Modem noch keinen SYNC hat. Dann probiert der Netgear erstmal die DSL-Verbindung aufzubauen, kriegt keine Antwort auf die PPPoE Session und legt sich dann erstmal schlafen und probiert es erstmal nicht wieder. Da gibt es bestimmmt ein Retry Intervall.

Habe irgendiwe von Anfang an, den Verdacht gehabt, dass es an deinem DSL liegt und nicht am WLAN, aber als ich gelesen habe:

Windows sagt dann jedenfalls, dass "die Einstellungen die auf diesem Computer für dieses Netzwerk gespeichert sind stimmen nicht, oder die Signalstärke reiche nicht aus".

war ich mir nicht mehr sicher und habe mal der Fehlermeldung die Signalstärke reiche nicht aus von Windows vertraut. Wie konnte ich nur! :facepalm:

Gut das es jetzt funktioniert. Ich setze das Thema mal auf solved.

Dejo
07.09.2009, 15:37
Beweist übrigens wieder mal, dass der Fehler häufig vor dem Bildschirm sitzt :usad:

Bunsen
07.09.2009, 15:39
Aber eine sehr gute Fehleranalyse von dir. :top: