PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Sonstiges] [solved] PC friert ein/lässt sich nicht starten


eXo
16.05.2009, 09:08
Habe da ein ganz großes Problem mit meinem PC.

Nach ein paar Minuten oder manchmal auch Stunden geben zuerst die laufenden Programme keine Rückmeldung mehr, dann lässt sich der Taskmanager nicht mehr öffnen und schließlich bewegt sich am PC garnix mehr.

Wenn ich dann den PC neustarte sehe ich nurnoch einen schwarzen Bildschirm und den Mauszeiger oder das Programm lädt ewig am Windows XP Screen. Erst nach einigen Versuchen mit Stromstecker ziehen usw. funktioniert es wieder.

PC wurde gestern neu aufgesetzt, da er das Problem vorher auch schon hatte. Antivir meldet mir übrigens auch nix.

Jemand einen Rat was ich tun könnte oder was da los ist ?

Bunsen
16.05.2009, 09:16
Hast du schonmal probiert mit dieser CD zu booten?

UBCD4win (http://www.sofacoach.de/forum/showpost.php?p=27176&postcount=9)

eXo
16.05.2009, 09:23
Ja das habe ich schon versucht, führt allerdings zum mehr oder weniger selben Ergebnis.

Bis gestern dachte ich es wäre ein Virus, doch mitlerweile bin ich mir recht sicher, dass es keiner ist.

eXo
16.05.2009, 09:52
So mitlerweile lässt sich der PC garnicht mehr starten. Es passiert garnix mehr wenn ich auf den Starknopf drücke. :usad:

Bonhomme
16.05.2009, 10:03
Mach mal ein Bios Reset oder bau mal Einzelkomponenten aus, wie zB Ram, Grafikkarte usw (müsstest dann natürlich einen (unangenehmen) Bios Piepton hören, falls etwas fehlt, aber erstmal muss die Kiste wieder angehen ;))

Aber häng zuerst mal ein USB Gerät, wie deinen Mp3 Player dran, um zu sehen ob da noch Saft kommt, denn sonst ists evtl was mit dem Netzteil, wodurch er jetzt nicht mehr angeht

eXo
20.05.2009, 10:39
Absolut keinen Plan woran es jetzt lag. Nach einigem rumschrauben hab ich mal versucht das Netzteil auszutauschen und habe nachgesehen ob die Elko´s noch heil sind.

Sind sie. Gut. Netzteil passte nicht in meinen PC.

Gestern ohne etwas zu verändern alles wieder rangesteckt und dann lief der PC 5 Stunden ohne Probleme. Warum weiß wohl nicht mal mein Motherboard.

Danke an Bonhomme und Bunsen ;)

eXo
09.09.2009, 15:31
Hier, das einfrieren taucht plötzlich wieder auf. PC Lässt sich zwar wieder starten aber ich kann keine Spiele mehr spielen oder ähnliches, da der PC da nach 20 Minuten spätestens einfriert.

Bunsen oder anyone, eine Vorgehensweise ?

Bunsen
09.09.2009, 15:33
Was fuer ein Betriebssystem hast du? VISTA oder XP?

Ohhh, wer lesen kann ist klar im Vorteil :usad: Also du hast XP.

Dann mal memtest86 (http://www.memtest86.com/) laufen lassen. Mindestens 3 Durchlaeufe. Tippe auf defekten Speicher.

eXo
09.09.2009, 15:49
Was ich noch vergessen habe. Teilweise wenn ich den Arbeitsplatz aufrufe arbeitet der PC auf einmal laut und gibt so ein rattern und geräusch von sich. Ich kann es nicht beschreiben, Aber da hängt sich der PC auch auf.

Kann das nicht auch mit der Festplatte oder dem CPU zu tun haben ? Ganz merkwürdig eben.

Bunsen
09.09.2009, 16:39
Das ist dann wohl die Festplatte. Sichere mal deine Daten auf DVD oder USB-Stick oder externer Festplatte. Ist nur eine Frage der Zeit dass du gar nicht mehr auf die Festplatte zugreifen kannst. Am besten gleich eine neue Festplatte besorgen.

eXo
09.09.2009, 16:51
Kann ich das irgendwie noch sicherstellen, DASS es die Platte ist ? Das darf nämlich eigentlich net wahr sein, das ist das 2. mal innerhalb von 2 Jahren, dass die Platte von dem PC kaputt geht.

Die Firma wo ich den gekauft hat wird mich doof anlachen ^^

eXo
09.09.2009, 17:02
Ach und welche HDD empfehlt ihr ? Hatte jetzt eben in 2 Jahren 2 mal die Seagate und die ging kaputt.

Woran liegt sowas eigentlich ? Kann doch nicht normal sein.

EDIT: Ach ja, der RAM Test ergab keine Fehler. Habe sowohl mit CPU Single als auch CPU Duo oder so probiert.

Bunsen
09.09.2009, 17:25
Ach und welche HDD empfehlt ihr ? Hatte jetzt eben in 2 Jahren 2 mal die Seagate und die ging kaputt.

Woran liegt sowas eigentlich ? Kann doch nicht normal sein.

Normalerweise liegt es daran, dass die Lüftung in deinem Rechner eher suboptimal ist. Soll heissen, dass du mal in Erwägung ziehen solltest einen zusätzlichen Lüfter in den Rechner einzubauen. Es gibt auch spezielle Lüfter für Festplatten.

Was für eine Typ von Festplatte hast du? IDE oder SATA?

eXo
09.09.2009, 17:29
SATA.

Das mit dem warum wäre halt schön zu erfahren, denn ich kann mir ja nicht alle paar Monate eine neue HDD zulegen. Wie bekomme ich heraus ob die Lüftung nicht ausreicht, bzw. die HDD zu heiß wird ?

Mastermax
09.09.2009, 17:33
Kann man u.a. mit HW Monitor (http://www.cpuid.com/hwmonitor.php) nachschaun.

Normalerweise werden HDDs nicht so warm, meine wird nach ein paar Stunden 25-27° warm. Ist eine Samsung Spinpoint F1

Bonhomme
09.09.2009, 17:33
Everest Home Edition 2.20 (http://www.zdnet.de/windows_system_verbessern_everest_home_edition_dow nload-39002345-484-1.htm)

Dort dann auf Sensoren, dann siehst du die Werte.

Bunsen
09.09.2009, 17:34
Also, wenn die Lüftung nicht so gut ist, dann können die Festplatten schon recht warm werden.

Hiermit (http://www.hdtune.com/) kannst du die Temperatur der Festplatte auslesen.

EDIT: Auch sind die meisten Festplatten, die in einem Desktop zum Einsatz kommen, nicht für den 24/7 Betrieb ausgelegt. Soll heissen, wenn dein Rechner Tag und NAcht läuft, dann sollltest du dir auch eine Festplatte holen, die dafür ausgelegt ist. Das ist z.B. folgende Festplatte von Samsung:

Samsung SpinPoint F1 RAID, 24/7 (http://www.alternate.de/html/product/Festplatten_3,5_Zoll_SATA/Samsung/HE103UJ_1_TB/275813/?tn=HARDWARE&l1=Festplatten&l2=SATA&l3=3%2C5+Zoll)

eXo
09.09.2009, 18:22
24/7 Betrieb haben sie eigentlich kaum zu verkraften. Mehr als 5 Stunden am Stück läuft der Rechner normalerweise nicht. Ausnahmefälle ala 12 Stunden gibts zwar, sind aber verdammt selten.

Ich habe gerade auf den Rat eines Kollegen hin die Außenwand des PC´s mal abgenommen, so dass er mehr Luft bekommt.

Habe jetzt das Hardware Monitor Programm laufen. Temperaturen im Moment:


Temperature Local: 43 °C

Asus P5N32-EP:

CPU: 36°C
Mainboard: 36°C

ACPI: 40°C

Intel Core 2 Duo:

Core#0: 36°C
Core#1: 39°C

Geforce 8800 GTS:

GPU Core: 65°C (max. 66°C)

Festplatte ST3320620AS: 40°C

Hier nochmal eine ausführliche Textdatei, falls man damit was anfangen kann.

http://rapidshare.com/files/277762183/HWMonitor.txt.html

Noch Ideen ?

eXo
09.09.2009, 22:57
Mit offenem Gehäuse funktioniert er 1A.

Maximale Temperatur war die Grafikkarte mit 81 Grad, als ich Battlefield 2 auf vollen Einstellungen online gespielt habe. Aber keine Probleme.

Robertinho
10.09.2009, 06:49
Also kann sein dass ich jetzt völlig daneben liege aber sind die Temperaturen allgemein nicht etwas zu hoch?

Als Vergleich:
Meine Festplatten (Samsung Spinpoint F1) liegen bei 35 Grad unter Last.
Meine Grafikkarte kommt nicht über 65 Grad wenn ich es noch richtig im Kopf habe.

Kannst du die Lüfter steuern bzw wieviel Lüfter hast du denn im Gehäuse?

(mc)alex
10.09.2009, 11:53
Hab genau das selbe Problem...

Frage ist nur was zu heiß wird...glaube diesmal isses die HDD und das obwohl das gehäuse nen guten luftstrom hat.

Bei dir würden dann wirklich gehäuselüfter helfen, vorne und hinten, scheint die graka zu sein die überhitzt, obwohl sie die temps eigentlich noch verkaften sollte.

Robertinho
10.09.2009, 11:55
Wenn Du wissen willst was zu heiss wird dann mach mal die Seitenteile weg und mess mit Everst Home alle Kompenten ;)
Seitenteile weg weil dann kein Luftstau entsteht der die Messung beeinflussen kann

Mastermax
10.09.2009, 12:38
Mit offenem Gehäuse funktioniert er 1A.

Maximale Temperatur war die Grafikkarte mit 81 Grad, als ich Battlefield 2 auf vollen Einstellungen online gespielt habe. Aber keine Probleme.

81° sind für eine GPU ok, die dürfen bis 100° warm werden.
Die HDD wird aber ein bisschen zu warm. Die dürfen afaik 45° warm werden. Wie sieht denn die Gehäusebelüftung aus?

eXo
10.09.2009, 13:29
Ein Lüfter, der auf der Seite des Gehäuses ist und einer hinten. Aber im Moment habe ich die Seitenwand runtergenommen, so läuft das System total stabil.

Bunsen
10.09.2009, 15:03
Wie ist deine Festplatte eingebaut? Hat die etwas Luft oben und unten?

eXo
10.09.2009, 15:06
Kaum würde ich sagen. ~5 cm in beide Richtungen.

Bunsen
10.09.2009, 15:10
Kaum würde ich sagen. ~5 cm in beide Richtungen.

Aber der Luftstrom der Geahaeuseluefter zieht daran vorbei, oder?

Ich glaube deine Grafikkarte ist hier die Hitzequelle. Hast du mal den Luefter gereinigt (Druckluft, Staubsauger)?

Mach doch vielleicht mal ein paar Fotos von deinem Gehaeuseinnenleben, dann kann man das alles besser beurteilen.

eXo
10.09.2009, 15:15
Ich werde morgen mal aussaugen und dann Fotos machen. Heute komme ich wohl nicht mehr dazu :)

Aber danke für die bisherige Hilfe.

eXo
11.09.2009, 15:43
So. Die meisten der Bilder sind sowas von beschissen, aber da ich meine Fotokamera nicht da habe musste das Handy herhalten. Ich hoffe es hilft trotzdem.

http://www.imagebanana.com/gallery/view/15sfkkeg/

eXo
13.09.2009, 11:04
Na, gerade beim Hochfahren des PC´s wollte das Ding den Datenträger überprüfen.

Ich denke mal, dass das Teil hinüber sein wird denn das war beim letzten Mal auch schon so.

eXo
21.09.2009, 19:41
Und Triplepost

So, Problem gelöst. Bekannter hat einige Hard- und Softwaretests durchgeführt und hat bei der HDD selber keinerlei Schäden feststellen können. Auch sonst ist alles prima bis auf etwas Staub auf GraKa und CPU Lüfter.

Scheint wohl ein Virus gewesen zu sein, der die Dateistruktur auf der Festplatte zerstört hat. So einfach kanns sein. Zum Glück ist es "nur" das. Vermute der Virus kam übers MSN, da ich da schon mal so einen Virus gefangen habe. Nur diesesmal scheint er unbemerkt reingekommen zu sein.

Seit dem Neuaufsetzen,läuft z.B die CPU bei voller Belastung mit maximum 40 Grad. Sollte also wohl deutlich stabiler sein.

Danke nochmal an alle die geholfen haben.