PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [1. bis 3. deutsche Liga] HSV Plus? Wir waren zuerst da! - 1899 Hoffenheim


Seiten : [1] 2

KillerKlasnic
14.04.2009, 16:47
Ein wichtiger Thread hat hier noch gefehlt. Und gleich mal eine schöne Nachricht:

Hoffenheim: Fünf Spiele für Carlos Eduardo ; Haas muss dreimal zuschauen

Das Sportgericht des DFB hat Carlos Eduardo von 1899 Hoffenheim am Dienstag im Einzelrichter-Verfahren zu einer Sperre von fünf Spielen verurteilt. Am Nachmittag legten die Sportrichter nach und sperrten Schlussmann Daniel Haas, der ebenfalls am Samstag bei der 0:3-Niederlage des schwächelnden Herbstmeisters gegen Bochum vom Platz geflogen war, für drei Liga-Begegnungen.
Quelle (http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/artikel/507243/)

Alles, was nicht mit Fußball zu tun hat, hier rein.

edit: Sehe gerade, ist ja schon im Spieltagsthread. :usad:

Reverend Rock
14.04.2009, 21:35
Alles, was nicht mit Fußball zu tun hat, hier rein.


:4:

david
15.04.2009, 09:31
Ich geh mal vom Özcan aus, hat am Anfang der Saison ja auch gespielt.

uekinho
15.04.2009, 09:50
Ist der nicht auch der "Aufstiegs-Torwart"??

Grave Digger
15.04.2009, 09:51
Der ist vorallem Ösi.
Özcan :rocka:.

uekinho
15.04.2009, 10:01
aber dann doch sicher eingebürgerter Ösi, oder?

Ramazan Özcan klingt nicht grad wie z.B Gregor Schlierenzauer.

Was ist eigentlich mit diesem Ghanaischen Talent was bei Hoppenheim auf der Liste stehen soll? Kann der was?

Bonhomme
15.04.2009, 10:06
Der ist vorallem Ösi.
Özcan :rocka:.

Das erklärt wohl seine Position als dritter Torwart :ulaugh:

Black Stone Cherry
15.04.2009, 11:02
Das erklärt wohl seine Position als dritter Torwart :ulaugh:

Naja, auch wenn es nicht sonderlich schwer ist: Ich schätze ihn stärker ein als Daniel Haas.
Wurde ja nach ein paar Ligaspielen von Rangnick degradiert, obwohl er sich keine Patzer erlaubt hatte. Laut Rangnick hatte er nicht mehr die Präsenz des Aufstigesjahres.

Fox
17.04.2009, 06:41
Herrlich


Hoffenheim Polizei-Einsatz wegen Fan

http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/bundesliga/vereine/hoffenheim/2009/04/17/irrer-fan/irrer-fan-12023433-kg-262.jpg


Er hat einen langen, weißen Bart, trägt ein weißes Tuch als Stirnband und übernachtete vor der Geschäftsstelle.

Wirbel um einen Fan bei Herbstmeister Hoffenheim (http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/bundesliga/vereine/hoffenheim/home/hoffenheim-news.html)!

Zu Torwart Ramazan Özcan (http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/bundesliga/vereine/hoffenheim/2008/09/29/ralf-rangnick-lobt/rambo-torwart-ramazan-oezcan.html) sagte er: „Ich bin der Osterhase!“
Laut „Radio Regenbogen“ soll er einen Nachwuchsspieler und einen Ordner bedroht haben.
Als die Polizei kam, versteckte er sich unter einem Holzstapel. Die Beamten stuften ihn jedoch als „nicht bedrohlich“ ein, rückten wieder ab.
Seit gestern ist der Fan nicht mehr da.

http://aka-cdn-ns.adtech.de/apps/236/Ad2131180St3Sz16Sq2279366V0Id69/1x1.jpg

Mümümümü
17.04.2009, 09:50
Häää? Wo sthet den jetzt, dass Jaarroo (!!!) endlich da ist?? Ich habschon versucht bei der Bild anzurufen, aber da nimmt keine ab. Vielelicht falsche Vorwahl! :guiza:

PapaBouba
18.04.2009, 18:12
Dieser Gustavo hat auch echt übelst einen Helm. Der gehört mal aus dem Verkehr gezogen...

Billy McNeill
18.04.2009, 18:13
Hoffenheim braucht keinen Franz oder Bommel, um ne üble Tretertruppe zu sein.

Wenzke
18.04.2009, 18:15
:dito: Obwohl er Fußball technisch gesehen schon klasse hat.

Edit meinte Bouba, aber MBaden hat auch recht.

r!bery
20.04.2009, 20:27
Rangnick will aufrüsten

Nach der Serie von zehn Spielen ohne Sieg hat Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick das vormalige Ziel UEFA-Cup-Platz ad acta gelegt, dafür laufen die Planungen des Aufsteigers für die zweite Bundesligasaison auf Hochtouren. Nach dem Absturz in der Rückrunde will der Überraschungs-Herbstmeister seinen Kader für die kommende Spielzeit kräftig aufrüsten.

"Wir werden für unsere zweite Bundesliga-Saison sechs bis sieben Neuzugänge verpflichten", erklärte Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick gegenüber der "Rhein-Neckar-Zeitung". Auf der Wunschliste der Kraichgauer steht seit längerem Lewis Holtby, der umworbene Offensivspieler von Alemannia Aachen. Zu Spekulationen um eine Verpflichtung von Lars Stindl, Christian Eichner und Dino Drpic vom badischen Rivalen Karlsruher SC wollte Rangnick sich nicht äußern. "Es gehört sich nicht, darüber zu reden. Der KSC steht im Abstiegskampf", sagte der Coach.

kicker.de (http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/artikel/507560/)

party.on
20.04.2009, 20:34
Sanogo Kaufoption ziehen! :richter:

r!bery
21.04.2009, 12:23
Legat ledert ab: "Eine der schlimmsten Mannschaften in Deutschland" (http://www.reviersport.de/80855---legats-liga-hoffenheimer-fehlverhalten.html)

Legat war ja immer ein Vorbild!!! :ugly:

Laras Dad
03.05.2009, 18:26
Er hier ist der Depp des Tages:

http://sport.t-online.de/c/18/62/19/62/18621962.html

Wir wollen garnicht Meister werden, nur die Liga halten blablabla und jetzt, wenn ich nix gescheites bekomme gehe ich, sind ja alles nur deppen die ich hier habe

Buchstabenklauer
03.05.2009, 18:31
Die Ratten verlassen das sinkende Schiff.

TaZ
03.05.2009, 18:37
Ich finds lustig was bei denen abgeht, schon brökelt die Idylle. :D
Aber wenigstens spricht jetzt auch mal einer vom Verein das aus was alle wissen, das qualitativ gute Fussballer nicht wegen der schönen Aussicht nach Hoffenheim kommen. ^^

Naja und ob das mit den 10 Millionen maximal so alles stimmt bezweifel ich, angeblich hatte man ja bisher au nur einen Etat wie Cottbus. :ugly:

Tschecker
05.05.2009, 18:45
Jop,
Rangnick wurde von allen hochgelobt wie tolle er die Spieler aufgebaut hat usw. und wenn es einmal nicht mehr läuft will er sofort neue Spieler....

Er wird mir langsam wirklich unsympathisch.

KevAllstar
20.05.2009, 18:55
Hopp stellt Rangnick mehr Geld in Aussicht

1899 Hoffenheim kann bei seinen Planungen für die kommende Bundesliga-Saison anscheinend doch mehr Geld ausgeben als bislang angenommen. Generell seien die ursprünglich veranschlagten zehn Millionen Euro zwar eine Menge Geld, "aber dieser Betrag war und ist eine Planungsgröße aus dem Februar/März", sagte Geldgeber Dietmar Hopp der "Sport Bild".

Damals sei noch nicht absehbar gewesen, wie viele Spieler man für die kommenden Saison brauche, erklärte der Milliardär. Hopp war Anfang Mai mit Trainer Ralf Rangnick aneinandergeraten, nachdem dieser mehr Geld für Verstärkungen gefordert hatte.

Hopp: "Es gibt keine festgelegte Obergrenze"

Nun verkündete Hopp, es gebe kein Limit für Investitionen. "Ich habe 1899 Hoffenheim nicht unterstützt, um wieder auszusteigen. Dieser Klub soll mich lange überdauern und langfristig in der 1. Liga spielen. Es gibt keine festgelegte Obergrenze." Bislang haben die Kraichgauer noch keinen neuen Spieler für die kommende Spielzeit unter Vertrag genommen. Interesse soll unter anderem am Karlsruher Christian Eichner bestehen. Die Verpflichtung von Rangnicks Wunschspieler Lewis Holtby ist dagegen bereits gescheitert. Der 18-Jährige Stürmer von Alemannia Aachen zieht einen anderen Verein vor.

sport.t-online.de

wie überraschend.. :rolleyes:

Laras Dad
20.05.2009, 18:58
Typischer Aufsteiger halt, ohne Probleme die 1. Saison schaffen und dann wie alle anderen (Karlsruhe bestes Beispiel diese Saison) keine Stammspieler verlieren und für 10 Mio. und + den Kader aufwärten. Ist doch immer das gleiche mit diesen Aufsteigern...

Rosicky
20.05.2009, 19:09
Also mich stört es nicht, wenn Hoffenheim dann nächstes Jahr wieder den Schritt in Richtung zweite Liga geht... :D (wenn man so Karlsruhe als Beispiel nimmt)

Laras Dad
20.05.2009, 19:13
Sie tun das ja aber nicht, weil sie eben 10 Mio. + in den Kader investieren und die besten Spieler aus dem jetzigen nicht hergeben.

Rosicky
20.05.2009, 19:24
Jetzt hats -Klick- gemacht... :usad:

Buchstabenklauer
21.05.2009, 14:27
Naja, das hat nicht unbedingt was zu heißen. Schalke hat in die aktuelle Saison 15,5 Mio. investiert, leider nicht allzu gewinnbringend. Trotzdem beobachte ich diesen Verein, äähh, dieses Projekt mit Argwohn. Seh die ja am Samstag.

Tschecker
21.05.2009, 14:35
Naja, das hat nicht unbedingt was zu heißen. Schalke hat in die aktuelle Saison 15,5 Mio. investiert, leider nicht allzu gewinnbringend. Trotzdem beobachte ich diesen Verein, äähh, dieses Projekt mit Argwohn. Seh die ja am Samstag.


Schalke hat jedoch auch ein unglaubliches Talent dafür schlechte Spieler für viel Geld zu holen :richter:

Buchstabenklauer
21.05.2009, 15:44
Nicht nur das. Leider haben wir auch die Krankheit, dass viele Spieler bei uns einfach nicht mehr dazu in der Lage sind ihre bisherigen Leistungen abzurufen, wieso auch immer. Mit Jones und Westermann fallen mir nur zwei Spieler in der jüngeren Vergangenheit ein, die sich weiter entwickelt haben. Der Rest stagniert eher.

Tschecker
23.05.2009, 13:08
Is halt Schalke ;)

Ihr seid mir abe rleider mit Magaths Wechsel noch unsympathischer geworden.
Klug von Schalke, geldgeil von Magath.

Naja... sechster dürft ihr werden nächste Saison ;) :wink:

ridler
23.05.2009, 13:10
Ich freu mich ehrlich gesagt auf Magath. Mich Interessiert es schon, was er da aufbauen will. Ich hab jetzt auch nicht unbedingt die Schalke und Dortmund Anti-Sympathien (, die viele als Bochumer haben)

Bonhomme
25.05.2009, 21:30
Es gibt hier zwar eh keine Fans, die das freuen könnte, aber trotzdem :ka:

Fußball: Ibisevic verlängert bei Hoffenheim

Vedad Ibisevic hat seinen Vertrag bei 1899 Hoffenheim um drei Jahre verlängert. Es hatte schon in der Winterpause Gespräche gegeben. Doch dann kam der Kreuzbandriss des Torjägers dazwischen und die Gespräche wurden aufgeschoben.

Doch nun gab es eine Einigung zwischen den beiden Parteien. Der Stürmer bleibt somit bis zum 30. Juni 2013 in Hoffenheim.

"Vedad hat nicht nur durch seine Tore in der Hinrunde großen Anteil an der Erfolgsgeschichte der abgelaufenen Saison", sagte Hoffenheims Manager Jan Schindelmeiser.


http://goal.com/de/news/968/transfermarkt/2009/05/25/1285948/vertragsverl%C3%A4ngerung-zwischen-hoffenheim-und-ibisevic

KillerKlasnic
25.05.2009, 21:36
Der wird , denke ich, nie wieder so eine gute Runde spielen.

Libertine.
06.08.2009, 05:58
Der wird , denke ich, nie wieder so eine gute Runde spielen.

So ne riesen Runde ist ja auch kaum zu wiederholen, aber ich traue ihm trotzdem zu, nen Platz unter den Top-Torjägern der Liga zu schaffen.

Wenn er fit bleibt ist er bestimmt für ~15 Tore gut. Ich glaube nicht, dass er so ne Eintagsfliege wie Christiansen und co. ist.

Da habe ich bei anderen hochgejubelten Stürmern aus der Liga doch eher Zweifel als bei Ibisevic.

Weiß jemand wann Demba Ba wieder einsatzbereit ist?
Ist der eigentlich wirklich verletzt oder ist das ganze nur Vorwand für ne interne Sperre, die er nach dem Wechseltheater erhalten haben könnte?

Wollt das eig. nur für Comunio wissen. ;)

PhatBene
06.08.2009, 08:33
Er soll wohl auf jeden Fall die ersten beiden Spiele verpassen, angedacht ist eine Rückkehr zum 3. oder 4. Spieltag (laut Rangnick vor 2 Wochen). Am Sonntag (Pokalspiel) befand er sich im Aufbautraining. http://www.tsg-hoffenheim.de/4news.php?d%5Bnr%5D=3279&d%5Babteilung%5D=Fu%DFball

PapaBouba
13.08.2009, 10:30
Wenn ich lese, was dieser Hopp schon wieder von sich gibt. Ein Mann, der im sportlichen Bereich noch nie etwas erreicht hat, als Millionen um Millionen zu verbrennen. Genau der äußert sich über einen der besten Manager der Welt - über die letzten Jahrzehnte gesehen. Bei allem was der immer so von sich gibt, könnte man den Eindruck gewinnen, der ist noch viel weiter vom Sport weg, als alle Investoren und Scheichs in England zusammen. Der Typ hat definitiv noch nie auf einem Fussballfeld gestanden...

Man kann diesem Typen und dem ganzen Verein wirklich nur die Pest an den Hals wünschen und das diese Projekt alsbald ein Ende hat. Meinetwegen sollen die in der 8. Liga gegen RB Leipzig spielen und sich gegenseitig im VIP-Bereich anfassen.

Lurchi
13.08.2009, 10:35
"Dazu passt die Geschichte, die über den Fußballspieler Dietmar Hopp erzählt wird. Es war in den sechziger Jahren, Hopp ist ein junger, gefährlicher Stürmer, meistens über links dringt er in den Strafraum ein. Und wenn er ein Tor schießt, kommt nach dem Spiel der Metzger vorbei und bringt ihm eine Dose Leberwurst, Hausschlachtung."

Artikel aus der ZEIT (http://www.zeit.de/2007/33/TSG-Hoffenheim)


;)

gurkenmann
13.08.2009, 11:09
Wenn ich lese, was dieser Hopp schon wieder von sich gibt. Ein Mann, der im sportlichen Bereich noch nie etwas erreicht hat, als Millionen um Millionen zu verbrennen. Genau der äußert sich über einen der besten Manager der Welt - über die letzten Jahrzehnte gesehen. Bei allem was der immer so von sich gibt, könnte man den Eindruck gewinnen, der ist noch viel weiter vom Sport weg, als alle Investoren und Scheichs in England zusammen. Der Typ hat definitiv noch nie auf einem Fussballfeld gestanden...



ähm, was hat er gesagt? und wo?

Hennywise
13.08.2009, 11:10
Bouba meint wohl das hier (http://www.goal.com/de/news/827/bundesliga/2009/08/12/1436228/hopp-man-kann-den-uli-hoeness-nicht-mehr-ernst-nehmen) ;-)

PapaBouba
15.09.2009, 10:03
Wie stumpf ist eigentlich diese Eventveranstaltung jedes zweite Wochenende in Sinsheim?

Katastrophale Parkplatzverhältnisse.
Dafür noch 5 EUR Gebühr.
Justpay - ohne geht gar nix.
80% der Menschen im Trikot.
Keine richtigen Fans, nur Familienausflüge.
Pfiffe bei "Hopp, Du Sohn einer Hure!"
Und das großartige - die Stimmung. Eieiei.


Mein schönstes Erlebnis aber am Samstag:
Der Block hinterm Tor singt das Bochumer Lied und tauscht nur 1848 gegen 1899 aus. Sonst alles genau gleich.
Die 500 Auswärtsfans singen daraufhin den Song circa doppelt so laut, wie der ganze Block.
5 Minuten später quittieren die Hoffenheimer dies mit: "Bochum wir hören nix."
Hammer... :uirre:

NERO2810
15.09.2009, 10:32
80% der Menschen im Trikot.


Was soll daran schlimm sein?

Oppa Tom
15.09.2009, 11:25
Ich habe nur das Spiel gegen die Bayern gesehen, als der Schiri das klare Tor nicht gegeben hat. Überall wären daraufhin Tumulte ausgebrochen, die Bayern und der Schiri ohne Ende ausgepfiffen worden, aber in Hoppenheim hat es niemanden interessiert, es war einfach nur still im Stadion.
Wer nimmt die denn ernst, und wen interessiert dieser Verein eigentlich? Niemanden....

Bear
15.09.2009, 12:01
Ich find das gut so wie es ist dort.

Libertine.
15.09.2009, 15:04
Wer nimmt die denn ernst, und wen interessiert dieser Verein eigentlich? Niemanden....

Ich find Hoffenheim interessanter als Nürnberg, Bochum, Gladbach, Köln, Frankfurt, Mainz, Freiburg, Hannover....

Ich finde es gut, dass Hoffenheim ein wenig frischen Wind in die Bundesliga gebracht hat. Ist mir zumindest lieber als die anderen grauen Mäuse und Fahrstuhlclubs.

Und wer einigermaßen Fussball-Liebhaber ist, konnte sich mit Sicherheit für den Fussball der vergangenen Saison (oder zumindest der Hinrunde) begeistern.

Mir sind die tollen Fussballer wie Salihovic, Carlos Eduardo, Ba, Obasi, Ibisevic etc. auf jeden Fall lieber als das Gegurke von Teams wie Bielefeld, Cottbus und co....

uekinho
15.09.2009, 15:47
Ich find Hoffenheim interessanter als Nürnberg, Bochum, Gladbach, Köln, Frankfurt, Mainz, Freiburg, Hannover....

Ich finde es gut, dass Hoffenheim DIETMAR HOPP ein wenig frischen Wind frisches Geld in die Bundesliga gebracht hat. Ist mir zumindest lieber als die anderen grauen Mäuse und Fahrstuhlclubs.

Und wer einigermaßen Fussball-Liebhaber ist, konnte sich mit Sicherheit für den Fussball der vergangenen Saison (oder zumindest der Hinrunde) begeistern.

Mir sind die tollen Fussballer wie Salihovic, Carlos Eduardo, Ba, Obasi, Ibisevic etc. auf jeden Fall lieber als das Gegurke von Teams wie Bielefeld, Cottbus und co....

so wärs richtig :richter:!

Aber auch da kann man wieder stundenlang ohne Ergebnis diskutieren...

carty
15.09.2009, 18:12
http://lh4.ggpht.com/_qJtXSGt10H8/Sg8T40pN_oI/AAAAAAAAAuE/RPi1eQQojVs/s640/P1010717%20Kopie.jpg

luke
15.09.2009, 18:51
http://lh4.ggpht.com/_qJtXSGt10H8/Sg8T40pN_oI/AAAAAAAAAuE/RPi1eQQojVs/s640/P1010717%20Kopie.jpg

Jaja die Hoffenheimer "Ultras" sind schon ein lustiger Haufen

PapaBouba
15.09.2009, 19:21
Mir sind die tollen Fussballer wie Salihovic, Carlos Eduardo, Ba, Obasi, Ibisevic etc. auf jeden Fall lieber als das Gegurke von Teams wie Bielefeld, Cottbus und co....
Teams wie Bochum, Bielefeld, Cottbus und Co. können aber auch nicht pro Saison mal eben 10-15 Mio. für neue Spieler investieren. UND ein Stadion für 50 Mio. oder mehr bauen. Oder diese Spieler dann auch mit einem entsprechenden Vertrag ausstatten.

Lieber hasse ich Köln, Lautern und Co. - als so ein Deppenteam wie Hoffenheim. Mit den Fans da kann man ja nicht mal diskutieren, da sie einfach keine Ahnung haben und maximal seit 1 Jahr Fussballfan sind. Schrecklichst.

Lieber kriege ich mich mal mit Martyr wegen Lautern in die Haare, der wirklich Lauternfan ist, oder - wie in diesem Falle - Gegenwind von Fans anderer Verein bezüglich meiner Kritik zu bekommen.

Hoffenheim ist grundsätzlich komplett armselig. Umfeld, Fans und Co. Einzig der Spielweise kann man etwas abgewinnen. Die hätte ein VfL, ein Köln oder ein Bielefeld aber auch mit einem gutem Trainer und entsprechenden Spielern. Nur kann die außer einem Scheisshopp niemand finanzieren. Und aus diesem Grunde hat er und sein Retortenverein auch jede einzelne Anfeindung mehr als verdient.

Libertine.
16.09.2009, 06:56
Naja mich stört das ganze überhaupt gar nicht. Kann die Aufregung deswegen auch immer gar nicht so recht nachvollziehen.

Ich freue mich, dass ne attraktive Mannschaft in die Bundesliga gekommen ist.

Um Wolfsburg wird auch nicht so n Wind gemacht, obwohl die mindestens genausoviel Kohle von VW in den Arsch geblasen kriegen.
Was ist mit Leverkusen? Ohne die Unterstützung der Bayer AG wären die garantiert auch nicht dort, wo sie jetzt stehen.

Nur weil da jetzt jemand kommt, der sein verdientes Geld (mMn sinnvoll) in einen Fussballclub seiner Region steckt, muss man da nicht so ne Welle machen. Was mich lediglich stört, ist die Außendarstellung, die Hoffenheim genießt. Dass junge, deutsche Talente aufgebaut werden etc... Das ist natürlich Augenwischerei, da die viele Spieler für relativ viel Geld aus dem Ausland gekommen sind. Aber daran sehe ich absolut nichts Verwerfliches, das macht jeder andere Bundesliga-Club auch!

Oppa Tom
16.09.2009, 07:29
Leverkusen hat schon in den 60ern zusammen mit Vereinen wie Gladbach, Köln oder Dortmund in der Oberliga West gespielt, da haben sie in Hoffenheim noch auf Acker und Wiesen gekickt. Dass der Verein in "1899" umbenannt wurde, das sagt doch schon alles....
Und wenn Hopp Milliarden in diesen Verein steckt, niemand wird sich jemals für diesen Verein interessieren. Mir sind Vereine wie Bielefeld, Cottbus usw. lieber als so ein Retortenklub, weil die sich jeden einzelnen Erfolg, auch wenn der nur mal wieder Aufstieg heißt, hart arbeiten müssen und dafür mehr Respekt verdienen als ein Verein der Millionen verbrennt....

Bear
16.09.2009, 08:26
Ist natürlich jeden selbst überlassen ob er lieber "Traditionsteams" sieht wie oben erwähnte Mannschaften oder Neulinge wie Hoffenheim. Manche sehen darin eben Traditionsteams, manche sehen jederzeit austauschbare Fahrstuhlteams.

Zum Thema Fankultur. Es ist doch klar dass es in Hoffenheim keine derartigen Fans geben kann wie bei den restlichen 17 Bundesliga Teams oder 18 2 Liga Teams. Da ist natürlich die Dichte an Erfolgsfans umso höher. Bei Hoffenheim würd ich die jetzt mal grob auf 98% schätzen. Wird interessant zu sehen sein wie es aussieht wenn sie mal 2-3 Jahre im Mittelmaß mitspielen.

(mc)alex
16.09.2009, 10:26
Teams wie Bochum, Bielefeld, Cottbus und Co. können aber auch nicht pro Saison mal eben 10-15 Mio. für neue Spieler investieren. UND ein Stadion für 50 Mio. oder mehr bauen. Oder diese Spieler dann auch mit einem entsprechenden Vertrag ausstatten.

Lieber hasse ich Köln, Lautern und Co. - als so ein Deppenteam wie Hoffenheim. Mit den Fans da kann man ja nicht mal diskutieren, da sie einfach keine Ahnung haben und maximal seit 1 Jahr Fussballfan sind. Schrecklichst.

Lieber kriege ich mich mal mit Martyr wegen Lautern in die Haare, der wirklich Lauternfan ist, oder - wie in diesem Falle - Gegenwind von Fans anderer Verein bezüglich meiner Kritik zu bekommen.

Hoffenheim ist grundsätzlich komplett armselig. Umfeld, Fans und Co. Einzig der Spielweise kann man etwas abgewinnen. Die hätte ein VfL, ein Köln oder ein Bielefeld aber auch mit einem gutem Trainer und entsprechenden Spielern. Nur kann die außer einem Scheisshopp niemand finanzieren. Und aus diesem Grunde hat er und sein Retortenverein auch jede einzelne Anfeindung mehr als verdient.

Das Problem bei den Kölnern ist, dass sie absolut realitätsfern sind...

Damals mit Daum hieß es er führt uns in den UEFA CUP, als Poldi zurückkam wurde auch wieder vom internationalen Geschäft geträumt.
Wenn Köln nächstes Jahr nicht international spielt bin ich 100€ reicher...
Anstatt einfach mal einzusehen, gut wir sind scheiße und kämpfen um den Klassenerhalt...nä.

Hoffenheim find ich persönlich gar nicht so schlimm, einfach weil mir die paar "fans" die sie haben nicht so negativ aufgefallen sind..

Billy Bright
16.09.2009, 10:46
ich find die einfach zu geil, dieses hoffendorf. immer was zu lachen. war gerade auf der website der bbb07 (die b-blockbrigade bad rappenau). ich hab immer noch tränen im auge.

"Das Internet hat heutzutage einen sehr hohen Stellenwert und ein seriöser Internetauftritt ist Pflicht."

hahahaha... schön gesagt. gibt hoffenheimer mit stadionverbot. die bbb07 sind ja dagegen. weil sie sap-software ohne lizenzgebühr benutzt haben?

Oppa Tom
16.09.2009, 10:57
Wird interessant zu sehen sein wie es aussieht wenn sie mal 2-3 Jahre im Mittelmaß mitspielen.


Die spielen schon seit 100 Jahren im Mittelmaß und noch weit darunter..... ;)

m4x
29.09.2009, 09:50
och mensch hackt doch nicht alle so auf hoffe rum.. die Stimmung im Stadion ist zwar echt das letzte, also gegen Berlin haben nur so 300 Leute mit gesungen beim Stand von 5:1 das war echt nix.. die leute gehn halt ins Stadion um Fussball zu sehen und das kann ja jeder machen wie er will.

Ich hab übrigens auch ne Dauerkarte und freu mich alle 2 Wochen Bundesliga live zu sehen :)

In dem Sinne ;)

Hightower
29.09.2009, 11:04
Mein Vater hat auch 2 Dauerkarten...war bis jetzt einmal im Stadion dabei in der Hoffnung ein gutes Spiel zu sehen (gegen Schalke :usad:). Stadion ist schon wirklich toll. Aber man muss die Leute in Hoffenheim und Umgebung auch irgendwo verstehen, is eben was großartiges (für mich auch, so hab ich die Möglichkeit Bayern öfters zu sehen) wenn plötzlich Bundesliga vor der Haustür gespielt wird. Das können manche nicht beurteilen was hier abgeht wenn die gewinnen...und mal ehrlich, nen tollen Fußball spielen die schon.

Buchstabenklauer
29.09.2009, 15:20
Ja und dann gibts bald noch Bundesliga-Fußball in Leipzig und wer weiß wo später noch. Hoffentlich verschwindet der Verein bald da, wo er hergekommen ist

Oppa Tom
29.09.2009, 15:30
Dann soll der Hopp die Bayern 4 mal im Jahr zum Freundschaftsspiel einladen. Dan kann man da unten die Bayern ganz oft sehen, Hopp kommt es billiger und in der Bundesliga wäre Platz für einen richtigen Verein...

BananaJoe
29.09.2009, 16:08
OMG wie ihr hier alle übertreibt -.-"

flip
29.09.2009, 17:13
Das können manche nicht beurteilen was hier abgeht wenn die gewinnen...Was geht denn ab? :ka:
Die Abfeierei im Radio und so? Das ist hier soooo peinlich. Schön auch, dass man die erste Sportseite der Zeitung getrost in den Abfall werfen kann, seitdem Hoffenheim Bundesliga spielen "darf". Ich könnte hier ganz toll ohne diese Zecken leben.

Hennywise
29.09.2009, 17:14
Aufgepasst ihr harten Ultra-Gruppen. :gerrard:

Jetzt bläst die TSG zum Angriff:

Nur für Hartgesottene (http://www.dembabaeren.de/)

Als nächstes dann bitte die Salihovic-Sardellen :uthumb:

Billy McNeill
29.09.2009, 17:18
Wollen sie tatsächlich 1899 Dembabären zu den Auswärtsspielen mitnehmen oder heißen sie nur 1899 Dembabären?

Buchstabenklauer
29.09.2009, 23:05
Das hab ich Internet gefunden:


"Liebe Fanclubs,

Wir streben gerade auf einen neuen Minusrekord zu. Für unser Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen haben wir erst acht Tickets verkauft.
Unser Fanclub Crescendo Hohenlohe hat diese Tickets bestellt. Ansonsten ist keine weitere Bestellung von Euch bei uns eingegangen. An was liegt das?? Machen wir irgendwas falsch?? Unsere junge Mannschaft braucht Eure Unterstützung auswärts genauso wie zu Hause.
Letztes Jahr war es eines der besten Spiele der letzten Jahre. Das packende 4:5 beim SV Werder wird keiner mehr vergessen der dort war. Trotz der Niederlage hat unsere Mannschaft "Standing Ovations" sogar von den Bremer Fans bekommen und musste eine Ehrenrunde laufen. Rafft Euch doch zusammen und unterstützt unsere Mannschaft bei diesem wichtigen Spiel am 17.10.09 um 15:30 im Bremer Weserstadion.
Wir haben über 100 Fanclubs. Wenn nur jeder Fanclub wenigstens fünf Tickets bestellen würde, wären wir um die 500 Fans.


Wenn das stimmten sollte, ist das mehr als lächerlich.

Hightower
30.09.2009, 07:30
Was geht denn ab? :ka:
Die Abfeierei im Radio und so? Das ist hier soooo peinlich. Schön auch, dass man die erste Sportseite der Zeitung getrost in den Abfall werfen kann, seitdem Hoffenheim Bundesliga spielen "darf". Ich könnte hier ganz toll ohne diese Zecken leben.

Ach was weiß ich...:usad: Natürlich regts mich auch auf als Bayern Fan...aber trotzdem ist es zum Teil leicht übertrieben hier. Aber jeder hat ja seine eigene Meinung!

m4x
01.10.2009, 09:46
Das hab ich Internet gefunden:


"Liebe Fanclubs,

Wir streben gerade auf einen neuen Minusrekord zu. Für unser Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen haben wir erst acht Tickets verkauft.
Unser Fanclub Crescendo Hohenlohe hat diese Tickets bestellt. Ansonsten ist keine weitere Bestellung von Euch bei uns eingegangen. An was liegt das?? Machen wir irgendwas falsch?? Unsere junge Mannschaft braucht Eure Unterstützung auswärts genauso wie zu Hause.
Letztes Jahr war es eines der besten Spiele der letzten Jahre. Das packende 4:5 beim SV Werder wird keiner mehr vergessen der dort war. Trotz der Niederlage hat unsere Mannschaft "Standing Ovations" sogar von den Bremer Fans bekommen und musste eine Ehrenrunde laufen. Rafft Euch doch zusammen und unterstützt unsere Mannschaft bei diesem wichtigen Spiel am 17.10.09 um 15:30 im Bremer Weserstadion.
Wir haben über 100 Fanclubs. Wenn nur jeder Fanclub wenigstens fünf Tickets bestellen würde, wären wir um die 500 Fans.


Wenn das stimmten sollte, ist das mehr als lächerlich.

Ich glaub das stimmt! Im letzten Heimspiel hat der Stadionmoderator auch einwenig gefleht dass man sich noch Karten gegen Bremen kaufen soll ;)
Sowas find ich übrigens auch ziemlich lächerlich ;)

KevAllstar
02.10.2009, 20:59
Das Problem bei den Kölnern ist, dass sie absolut realitätsfern sind...

Damals mit Daum hieß es er führt uns in den UEFA CUP, als Poldi zurückkam wurde auch wieder vom internationalen Geschäft geträumt.
Wenn Köln nächstes Jahr nicht international spielt bin ich 100€ reicher...
Anstatt einfach mal einzusehen, gut wir sind scheiße und kämpfen um den Klassenerhalt...nä.

Hoffenheim find ich persönlich gar nicht so schlimm, einfach weil mir die paar "fans" die sie haben nicht so negativ aufgefallen sind..

Woa, kannst du mir deinen Wettpartner nennen? Würd ich gerne noch mit einsteigen:)

Und nunja, ich mag Vereine wie Lautern, Schalke, Duisburg oder Aachen nicht. Aber diese Teams oder auch unsere Derbygegner Lev und Gladbach sind mir doch 1000 mal lieber als der langweiligste Club der Welt.. Und das heißt schon was in einer Liga, in der Wolfsburg spielt.

Senshi_
27.10.2009, 19:36
Carlos Eduardo steht zum ersten mal im A-Kader von Brasilien. Hat er sich verdient...

...spielt hoffentlich nich mehr lang in Hoffenheim. Der hat das Zeug für viel mehr.

-CM-
01.12.2009, 13:20
Verfahren gegen Ibisevic eingestellt. (http://www.dfb.de/index.php?id=500014&tx_dfbnews_pi1[showUid]=20930&tx_dfbnews_pi4[cat]=145) Bravo DFB! :uklatsch:

rush
01.12.2009, 13:42
Was hat man auch erwartet, wegen zupfen der Locken?! :ulaugh:

MMM
01.12.2009, 13:46
Tja der Hopp halt, is ja eh das Lieblingskind des DFBs, das gilt es zu schützen!

Bunsen
01.12.2009, 13:48
Also ich fuer meinen Teil kann dieses Hopp Bashing nicht mehr hoeren.

Bear
01.12.2009, 13:51
:dito:

Ich schon lange nicht mehr.

Aber war ja klar dass man hier wieder Hopp ins Spiel bringt wenn anscheinend Owomoyela gesagt hat dass da nix war. (Hab die Szene nicht gesehen, sondern nur den Bericht vom dfb gelesen.)

MMM
01.12.2009, 14:05
Keine Ahnung wieviel da an den Owomoyle geflossen is, aber im TV sieht man doch eindeutig das der an seinen Haaren rupft.
:bart:

Billy Bright
01.12.2009, 14:42
also ich kann das hopp bashing immer noch hören. niemand regt sich so herrlich drüber auf. war der eigentlich schon mal in einem stadion außer in hofheim. immer fleißig weiter bashen leute.

Hightower
01.12.2009, 14:52
:facepalm:

kettcar
01.12.2009, 15:15
Keine Ahnung wieviel da an den Owomoyle geflossen is, aber im TV sieht man doch eindeutig das der an seinen Haaren rupft.
:bart:

Ich bin nun wahrlich kein Hoffenheimfan, aber man sollte nicht aus jeder Rudelbildung Bild für Bild die Tätlichkeiten filtern, da käme der DFB ja aus dem Ermitteln nicht mehr raus.

MMM
01.12.2009, 16:38
Ach so und wozu gibts dann einen Kontrollausschuss vom DFB? Kaffeetrinken und Plätzchen backen?

Macl
01.12.2009, 18:41
Solange Rangnick bei Hoffenheim Trainer ist, kann man die gar nicht genug bashen.

Abel Xavier Unsinn
03.12.2009, 00:13
Rangnick-Bashing > Hoppbashing > Faschingbashing

...und wenn's für das kleine GEwuschek schon ne Sperre gibt spielen bald nur noch die U23er-Teams in der Bundesliga...Wäre zumindest das Problem in den OBerligen behoben...

jouston
03.12.2009, 01:27
also ich kann das hopp bashing immer noch hören. niemand regt sich so herrlich drüber auf. war der eigentlich schon mal in einem stadion außer in hofheim. immer fleißig weiter bashen leute.

Wieso?

Bist du da auch zu krank für?

flip
03.12.2009, 13:11
Fans atmen auf: "Hoffi" tritt nicht zurück (http://s7.directupload.net/images/091203/cymaiedn.jpg)

Ja, sowas bekommt man hier auf der ersten Sportseite zu lesen.

Dollo
03.12.2009, 14:28
"In München haben sie ihn am Horn gepackt."

:hardlove:

Billy Bright
03.12.2009, 22:58
Wieso?

Bist du da auch zu krank für?

Sach mal jouston. Euch Leverkusener hat man doch auch immer beschimpft. So wie jeder Verein schon mal von nem anderen beschimpft wurde. Und auch so mancher Spieler (Helmes zb.) oder auch Funktionäre (Hoeneß zb. beide Brüder). Um mal drei Beispiele von 1 Mio. aufm Fußballplatz weltweit zu nennen. Aber so aufgeführt wie der TSG Hoffenheim von 1899 hat sich noch niemand. Oder bist du auch für Punktabzug. Aber richtig. Beleidigung=Straftat=Geldstrafe.
Harry, fahr schon mal den Wagen vor.

KevAllstar
04.12.2009, 10:15
Sach mal jouston. Euch Leverkusener hat man doch auch immer beschimpft. So wie jeder Verein schon mal von nem anderen beschimpft wurde. Und auch so mancher Spieler (Helmes zb.) oder auch Funktionäre (Hoeneß zb. beide Brüder). Um mal drei Beispiele von 1 Mio. aufm Fußballplatz weltweit zu nennen. Aber so aufgeführt wie der TSG Hoffenheim von 1899 hat sich noch niemand. Oder bist du auch für Punktabzug. Aber richtig. Beleidigung=Straftat=Geldstrafe.
Harry, fahr schon mal den Wagen vor.

"Poldi ist ein Hurensohn" in Aachen
"Helmes du Zigeuner" in Köln
"Auf Wiedersehen ihr Hurensöhne"-Banner von Leverkusenern beim Abstieg Kölns
"Schwule Kölner"
"BVB Hurensöhne"
"Hoeneß du Arschloch"
"Olaf Thon fickt seinen Sohn"

Man man, wenns jetzt auf einmal Strafen für Gesänge oder Sprechchöre gibt.. Dann Prost Malzeit, egal ob Hopp oder sonst wer.
Also bitte, entweder es wird komplett verboten und neben jede Zuschauerreihe in Ordner gestellt um aufzupassen, dass keiner was böses sagt, oder wir lassen Beschimpfungen zum Fußball dazugehören. Ist immernoch Fußball;)

jouston
04.12.2009, 10:38
Es gab eine schöne Kolumne im Kölner-Stadt-Anzeiger im Bezug auf die Aktion der Kölner in Bochum. Lässt sich so aber auch auf "Gebashe" anwenden.

Inhalt war sinngemäß: "Es sollte zwar nicht zum sofortigen Reflex werden dies anzuführen, aber Robert Enke's Selbstmord ist keinen Monat her und alle Funktionäre, Spieler und Fans überschlugen sich geradezu dabei zu beteuern was sich nun alles ändern müsse und das man anders miteinander umgehen sollte."

Ich find's traurig. Dieses ewige Niedermachen des Gegners, sei es durch Banner oder Gepfeiffe oder was auch immer. Ich erwähne es immer wieder, aber ich kann nicht verstehen warum man lieber drölfzig Arbeitsstunden in einen "Fickt euch ihr Hurensöhne"-Banner steckt als in einen, die eigene Mannschaft unterstützenden, Banner. :ka:

Über Gewalt braumergarnetrede.

Und wenn jetzt einer kommt und sagt das für ihn _solche_ Banner und Gesänge dazugehören wie Alkohol (ohne macht Fussball ja echt keinen Spass :rolleyes: ) tut's mir Leid.

kettcar
04.12.2009, 10:49
Weils eben dazugehört, wobei es meiner Meinung nach nur lohnt, wenn es auch kreativ ist. Das gilt für Gesänge und Banner.
Gerade schwul, Juden, Hurensöhne oder Zigeuner sind einfach dämlich und jucken mich genauso wie "Deine Mudda" Sprüche in andern Kreisen. Außerdem sollte man es ein bisschen beschränken, denn in erster Linie geht es wirklich um die Unterstützung der eigenen Mannschaft. In diesem Sinne auch gleich eins auf den Deckel für Leute, die bei der Vorstellung des Schiedsrichterkollektivs schon pfeifen.

KevAllstar
04.12.2009, 14:22
Es gab eine schöne Kolumne im Kölner-Stadt-Anzeiger im Bezug auf die Aktion der Kölner in Bochum. Lässt sich so aber auch auf "Gebashe" anwenden.

Inhalt war sinngemäß: "Es sollte zwar nicht zum sofortigen Reflex werden dies anzuführen, aber Robert Enke's Selbstmord ist keinen Monat her und alle Funktionäre, Spieler und Fans überschlugen sich geradezu dabei zu beteuern was sich nun alles ändern müsse und das man anders miteinander umgehen sollte."

Ich find's traurig. Dieses ewige Niedermachen des Gegners, sei es durch Banner oder Gepfeiffe oder was auch immer. Ich erwähne es immer wieder, aber ich kann nicht verstehen warum man lieber drölfzig Arbeitsstunden in einen "Fickt euch ihr Hurensöhne"-Banner steckt als in einen, die eigene Mannschaft unterstützenden, Banner. :ka:

Über Gewalt braumergarnetrede.

Und wenn jetzt einer kommt und sagt das für ihn _solche_ Banner und Gesänge dazugehören wie Alkohol (ohne macht Fussball ja echt keinen Spass :rolleyes: ) tut's mir Leid.

Ich bin niemand der bei jedem Abschlag "A********, W******, H*******" brüllt, Banner mit Beleidigungen malt oder Hopp persönlich beleidigt. Ich rufe mit wenn es gegen das Projekt Hoffenheim geht, maximal Gesänge wie "18 Euro 99, Fußballhure Hoffenheim", also nichts persönliches.
Das mache ich aber auch genausowenig bei anderen Leuten.

Und dir stimme ich auch vollkommen zu. Ein Grundsatzdiskussion zu den Thema gerne, aber solange es eben allgemein dazugehört finde ich es lächerlich, wenn man jetzt so tut als hätten sich alle Fans Deutschlands nur auf Hopp eingeschossen und niemand würde je so sehr beleidigt werden wie er.

m4x
04.12.2009, 14:40
Also was in der Rhein-Neckar-Arena abgeht nervt teilweise einfach nur.. DIe Gegnerischen Fans kommen her singen Hopp du ..Sohn .. toll.. Pfeifkonzert .. juhee.. 5 Minuten später das selbe .. juhee .. Abschlag des Gegners.. Aus dem Hoffe Block kommt A...W...Sohn .. Juhee ...

Das Interview von Klopp am Samstag welches im Sportstudio kam hat dieses ganze Problem auf den Punkt gebracht und da stimm ich zu 100% zu...
für diejenigen die es nicht gesehen/gehört haben ging es darum dass man im Fussball nunmal eine härtere Sprach benutzt, gerade aus den Fankurven, und jeder mal beleidigt wird auch härter, er selbst Spieler usw müssen das halt ertragen, es gehört einfach dazu, irgendwann nutzt sich das einfach ab und man muss darüber stehen, auch hopp soll und muss das lernen .. vorher wieß Klopp noch daraufhin dass Dietmar Hopp einfach wahnsinnig viel für die Rhein-Neckar Region tut. Und das stimmt nunmal.

Um auf den Punkt zukommen... einfach machen lassen, nützt sich ab, drüber stehen, freuen (manchmal) tollen Fussball zu sehen, keine Randale. Punkt .

Billy Bright
04.12.2009, 15:19
Genau richtig. Was sich der Andy Möller (die Sohn einer....Wi..er, ich hasse ihn) alles anhören musste. Und was hat er gemacht. Hat er sich einmal beschwert? Hat er nur einmal was von fehlendem Respekt usw. gesagt? Der hat seine Mios gut angelegt und lacht alle aus die ihn beschimpft haben, oben in seiner Taunusvilla. Deshalb wundert mich nur dieser Kampf gegen Windmühlen der Dembabären. Was die LEute ja auch aufbringt ist, dass Hopp ja eine Sonderbehandlung will. Weil er so Reich, Toll und Wohltätig ist. Aber er ist ein Mensch wie Helmes, Effenberg, Kahn, Hoeness oder Möller. Wenn man das immer und immer wieder erwähnt. Das wird nix helfen. Und im Fußball was von Beleidigung als Straftat und der Strassenverkehrsordnung zu erzählen. Ich bitte euch...

kettcar
04.12.2009, 15:27
Also was in der Rhein-Neckar-Arena abgeht nervt teilweise einfach nur.. DIe Gegnerischen Fans kommen her singen Hopp du ..Sohn .. toll.. Pfeifkonzert .. juhee.. 5 Minuten später das selbe .. juhee .. Abschlag des Gegners.. Aus dem Hoffe Block kommt A...W...Sohn .. Juhee ...


Das ist ja mal armselig, gerade als Hoffenheimer könnte man doch als Konter so schöne, herablassende Sachen vom Stapel lassen. Kommt eben davon, wenn die "Fanszene" aus dem besteht, was man anderswo nicht haben wollte.


Edit: meine Meinung zu der Ibisevic Aktion muss ich leider mal eben ins Gegenteil verkehren, der gehört gesperrt, auch wenn Owomoyela gesagt hat, dass er nix gemerkt hat. Denn eine klare Linie sollte der DFB schon beibehalten. Das war bei Deniz Naki nicht der Fall und ist es jetzt auch wieder nicht. Sieht man an diesem Beispiel mit Guy Demel:
http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/fussball-bundesliga-demel-fuer-vier-spiele-gesperrt_aid_280267.html
Müssten also bei konsequenter Linie 3 Spiele Sperre sein für Ibisevic.

Laras Dad
05.12.2009, 22:58
Der Herr Rangnick kann aber auch immer wieder einen drauf setzen...

Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick (51) kämpft für seinen Chef Hopp und gegen dessen Beleidigungen:„Es muss Stadionverbote geben, notfalls zu Tausenden, notfalls lebenslänglich. Wenn alles nichts hilft, muss man auch an Punktabzug denken.“

http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/bundesliga/vereine/hoffenheim/2009/12/05/ralf-rangnick/kaempft-fuer-hoffenheim-boss-dietmar-hopp.html

das f
05.12.2009, 23:20
Mehr Freude am Leben durch gezielte Provokation der Leute, die unter Garantie darauf einsteigen.

Fox
29.04.2010, 07:32
Viel Spaß mit ihm hier. Hauptsache es ist nicht Köln geworden.
http://img62.imageshack.us/img62/7565/starke.jpg

Löwenfan1860
01.05.2010, 11:40
Heute sind wir alle....................gegen Hoppe!

Kala
01.05.2010, 11:48
Heute sind wir alle....................gegen Hoppe!

Heute?

Löwenfan1860
01.05.2010, 11:51
Heute?

Dann sind wir eben heute wie immer gegen Hoffe! ;)

ern@
01.05.2010, 11:54
:facepalm:

Löwenfan1860
01.05.2010, 11:56
Komm geh wieder schlafen :D

ern@
01.05.2010, 11:57
Werd selbst erst mal wach ;)

-CM-
10.05.2010, 13:20
Thomas von Heesen soll Schindelmeiser-Nachfolger werden (http://www.rp-online.de/sport/fussball/bundesliga/Von-Heesen-soll-Manager-Schindelmeiser-beerben_aid_855522.html) :geberdim:

Einwurf
06.12.2010, 16:15
Thomas von Heesen soll Schindelmeiser-Nachfolger werden (http://www.rp-online.de/sport/fussball/bundesliga/Von-Heesen-soll-Manager-Schindelmeiser-beerben_aid_855522.html) :geberdim:Ist jetzt der Ernst Tanner, der sehr gut arbeitet. Alle Neuzugänge haben eingeschlagen.

ledernilp
06.12.2010, 16:18
Ah, der Hoffenheim-Thread ist auch mal wieder zu sehen.

Elender scheiss Verein!

Musste raus.

Hightower
06.12.2010, 16:25
Das ist nur noch peinlich was einige hier abziehen. :facepalm:

Bear
06.12.2010, 16:26
Ah, der Hoffenheim-Thread ist auch mal wieder zu sehen.

Elender scheiss Verein!

Musste raus.

Bist ja ganz ein toller. Und vor allem kluger. :brav:

Thrasher
06.12.2010, 16:29
Wegen solcher Lappalien drückt man aber noch lange nicht den "petzen" Knopf!

Bear
06.12.2010, 16:30
Stimmt. Wollte ich aber schon immer mal ausprobieren. :ronaldo:

flip
13.12.2010, 18:22
Die Liga darf sich auf das nächste Talent der Region freuen. :kaffee: (http://transfermarkt.de/de/1899-hoffenheim-verpflichtet-brasilianer-firmino/news/anzeigen_51109.html)

Ricken
01.01.2011, 18:27
Ralf Rangnick nicht mehr Hoffenheim-Trainer (http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/bundesliga/vereine/hoffenheim/2011/01/ralf-rangnick/nicht-mehr-hoffenheim-trainer.html)

:ulaugh:

Bonhomme
01.01.2011, 18:33
Hui, schade dass es keine Hoffenheimfans hier gibt, die hätten sich jetzt mal so richtig austoben können nach dem Abgang von Gustavo und Rangnick :marty:

EDIT: Könnten wir nicht eine Suchaktion starten, damit wir die 3 Fans auftreiben und ihnen eine Anmeldung hier im Forum aufzwingen können :uglyplan:?

TheNew
01.01.2011, 18:42
Was für ein Affe er schon immer war und ist hat er damit wieder gezeigt.

Übersteiger
01.01.2011, 18:50
Naja finde ich nicht. Wenn man erst Carlos Eduardo abgibt und nun auch noch Luis Gustavo kann ich das irgendwo verstehen. Man soll da oben mitspielen gibt aber konsquent seine besten Spieler ab.

uekinho
01.01.2011, 18:59
So ist das eben bei "kleinen" Vereinen. Klein in dem Sinne weil Hopp einfach nicht mehr so viel knete in den Club buttern möchte und die sich jetzt selber finanzieren müssen. Find ich gut so und vlt haben sie ja noch einen guten in ner anderen ihrer Jugendabteilung gefunden und prangern ihn als "Eigengewächs" an!

Buchstabenklauer
01.01.2011, 19:27
Den Rangnick würde ich gerne bei uns nach Magath haben. Assauer ist ja weg! :)

Libertine.
01.01.2011, 20:15
Naja, auf eurer Gehaltsliste steht er ja sogar vllt noch. :D

party.on
01.01.2011, 20:18
Ehrenrundenralle. :hardlove:

mehl
01.01.2011, 20:54
Naja, auf eurer Gehaltsliste steht er ja sogar vllt noch. :D

Vllt steht er dann diese Saison auch noch auf unserer, wenn es sehr schlecht läuft in der Rückrunde, dann wird Rangnick sicher ein Kandidat sein.

Libertine.
01.01.2011, 20:58
Dann muss aber einiges schiefgehen, damit Schaaf diese Saison noch geht, bzw. gegangen wird!

Die Vorrunde lässt sich kaum noch floppen und in der Rückrunde müsste die Mannschaft aufgrund des Potentials zumindest aus Versehen besser spielen als die letzten Wochen. :)

Denke Hamburg und Wolfsburg wären etwas wahrscheinlichere Ziele. Hamburg würde perfekt passen. Rangnick + Hoffmann + Reinhardt. :sabber:

ern@
01.01.2011, 20:59
Was ich für ein Affe schon immer war und habe ich hiermit wieder gezeigt.

Fixed!

TheNew
02.01.2011, 00:26
Fixed!

Wow, du bist so kreativ. Danke das du mich dran teilhaben lässt...

Achja, und wenn du schon cool sein willst solltest du auch ordentlich FIXEN!! und nicht son Dreck schreiben...

ern@
02.01.2011, 10:39
Wenn Du mal nicht solch einen hohlgedrehten Anti-Hoffe-Schrott posten würdest gern! ;)

Borussenfan
02.01.2011, 10:43
Überall steht ja, dass Hopp hinter Rangnicks Rücken die Verhandlungen geführt hat. Warum schreitet da die DFL nicht ein? Ist doch ein klarer Verstoß gegen 50+1.

Carsten087
02.01.2011, 10:53
Die 50+1 - Regelung ist eine rein zivilrechtliche Regelung über den Besitz von Anteilen. Jeder Verein kann jeden Dritten zu Verhandlungen bevollmächtigen. Unabhängig von dem Umstand, dass Hopp ohnehin jede aktive Verhandlung leugnen wird, kann der Vorstand jede Angriffsmöglichkeit dadurch verhindern, dass sie eine Bevollmächtigung Hopps zur Verhandlungsführung mitteilen.

Dass der tatsächliche Einfluss Hopps auf den Verein in einer nahezu absolutistischen Machtstellung liegt, ist klar. Rechtlich hast Du hier jedochkeinen Ansatzpunkt.

Logilas
02.01.2011, 11:50
Find ich gut so und vlt haben sie ja noch einen guten in ner anderen ihrer Jugendabteilung gefunden und prangern ihn als "Eigengewächs" an!
Als ob das andere Vereine anders machen. :uglykroos:

Schade das Rangnick gegangen ist, ich wahr immer ein fan von diesem Projekt und ohne Rangnick ist Hoffenheim nicht das selbe...

Borussenfan
02.01.2011, 12:02
Danke für die Aufklärung, Schokobär! Aber so ganz koscher ist mir die Geschichte trotzdem nicht...

Der Nachfolger von Rangnick steht übrigens bereits fest. Marco Pezzaiuoli übernimmt. Quelle (http://www.morgenweb.de/nachrichten/sport/1899-hoffenheim/20110103_pezzaiuoli.html)

party.on
02.01.2011, 12:14
Klingt nach einem Nebendarsteller in einem frühen Adriano Cellentano-Film.

uekinho
02.01.2011, 12:32
Als ob das andere Vereine anders machen. :uglykroos:

Schade das Rangnick gegangen ist, ich wahr immer ein fan von diesem Projekt und ohne Rangnick ist Hoffenheim nicht das selbe...

Ich wüsste nciht dass Hoeneß und Co. Toni Kroos als Eigengewächs und aus eigener Jugend stammend bezeichnet hätten ;)

Aber das tut auch hier gar nichts zur Sache eigentlich, sry für OT!

Bonhomme
02.01.2011, 12:51
Aber das tut auch hier gar nichts zur Sache eigentlich, sry für OT!

Ich frage mich gerade, _wen_ es in _diesem_ Thread überhaupt interessieren würde :marty:

Makaay
02.01.2011, 13:54
Stellungnahme von Dietmar Hopp

Liebe Fans unserer TSG,

es ist mir ein großes Anliegen, Sie über die turbulenten Entwicklungen der letzten Tage zu informieren, nämlich über die Trennung zwischen der TSG und Ralf Rangnick und natürlich auch über den Transfer von Luiz Gustavo zu Bayern München.

I.Ralf Rangnick

Die Nachricht, dass Bayern München im Winter Luiz Gustavo übernehmen will, hat uns wenige Tage vor Weihnachten erreicht.

Ernst Tanner und ich führten ein erstes Sondierungsgespräch in München mit der Bayern-Führung und unterrichteten Ralf Rangnick nicht darüber, weil die beiden schweren Spiele gegen Wolfsburg und Gladbach anstanden und wir seine Konzentration nicht stören wollten.

Dieser Vorfall führte zu einer heftigen Reaktion seitens des Trainers, weil er sich vor der Presse, die ihn nach dem Gladbach-Spiel darauf ansprach, bloßgestellt fühlte, was natürlich nicht beabsichtigt war.

Anschließend kam es zu einer sachlichen, professionellen Bestandsaufnahme zwischen uns, um die Frage zu klären, ob es noch Sinn macht, weiter zusammenzuarbeiten.

In diesem Zusammenhangist es wichtig, daran zu denken, dass wir ein vergleichsweise kleiner Bundesligaclub sind mit einem Stadion für 30.000 Zuschauer und mit rund 6.000 Mitgliedern.

Verständlich, dass Ralf Rangnick, nachdem das ‘Projekt 1. Liga‘ schon nach 2 Jahren vollendet war, Herausforderungen in anderen Dimensionen sucht und damit naturgemäß in Hoffenheim an Grenzen stößt.

Aus diesem Grunde und auf Basis der Bestandsaufnahme haben wir uns in beiderseitigem Einvernehmen dazu entschlossen, die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung zu beenden.

Wir kamen einvernehmlich zu dem Schluss, dass wir die tollen Verdienste des Trainers nicht dadurch beschädigen sollten, vielleicht weniger vertrauensvoll die Zusammenarbeit fortzusetzen.

Wie sehr ich diese Entscheidung bedauere und wie groß meine Wertschätzung für RR ist, habe ich in einer persönlichen Mitteilung für die Pressekonferenz am 2. Januar zum Ausdruck gebracht und dabei auch meine ganz persönliche Dankbarkeit gegenüber Ralf Rangnick angesprochen.

II. Luiz Gustavo

Bei unserem Sondierungsgespräch in München haben wir in einer ersten Reaktion seinen Transfer im Winter als nicht machbar bezeichnet, weil wir keine Chance sahen, einen annähernd adäquaten Ersatz zu finden.

Als unser Spieler Luiz Gustavo dann offiziell und leidenschaftlich-emotional um die Freigabe gebeten hat, mussten wir neben den berechtigten Interessen des Vereins auch die Erwartungshaltung des Spielers in die Waagschale werfen und uns damit auseinandersetzen.

Zudem hat mir meine Menschenkenntnis und Lebenserfahrung signalisiert, dass wir Gefahr laufen, dass der Junge daran zerbricht, wenn wir ihm diese Chance verbauen, zumal jeder weiß: Luiz ist kein Schauspieler, sondern ein grundehrlicher Sportsmann.

Nach dem Pokalspiel gegen Gladbach übergaben wir Luiz ein Schreiben, in dem wir um Verständnis baten, dass wir ihn erst im Sommer ziehen lassen könnten, aber alles tun wollten, dass Bayern ihm schon jetzt einen Vertrag für den Sommer unterbreitet.

Aus nachvollziehbaren Gründen war Bayern dazu nicht bereit und hat kurz nach Weihnachten einen erneuten Vorstoß unternommen und das Interesse an Luiz mit einer deutlich höheren Ablösesumme unterstrichen.

Nach der Absage der Bayern, Luiz im Sommer einen Vertrag zu geben, sondern jetzt oder gar nicht, gerieten wir in echten Zugzwang:

- Durften wir das Risiko eingehen, einem Spieler diese Chance zu nehmen und ihn

damit mental möglicherweise zu zerstören?

- Im schlimmsten Fall wäre die Psyche von Luiz so stark beschädigt worden, dass

nur noch Verlierer übrig geblieben wären.

- Jetzt steht Luiz vor einer großartigen Karriere, die wir ihm alle gönnen – und die

TSG erhält eine stattliche Ablösesumme, die als Basis zur Erfüllung der ‘UEFA

Financial Fairplay‘ Richtlinien zur rechten Zeit kommt.

Als Entgegenkommen überlässt uns Bayern über die Ablösesumme hinaus den Spieler Alaba für die Rückrunde ohne Leihgebühr und hilft damit, das entstandene Defizit im Mittelfeld zu lindern.

Es wäre aber falsch, im Transfer von Luiz Gustavo ein Signal zu sehen, dass wir unsere sportlichen Ziele vernachlässigen! Im Gegenteil: wir werden alles versuchen, durch sportlich und wirtschaftlich sinnvolle Transfers die Substanz des Vereins zu stärken.

III. Persönliche Anmerkung

Um jeden Verdacht zu zerstreuen, dass es etwa mir persönlich darum geht, einen Teil des Geldes zurückzuholen, das ich in den Verein gesteckt habe – nein, die Erlöse stärken die Substanz der TSG und stehen zur Verfügung für sinnvolle Verstärkungen getreu unserer Philosophie.

Denn natürlich bleibt es mein Ziel, die TSG unabhängig von mir zu einem in jeder Beziehung robusten Verein zu machen. Um das zu erreichen, muss man langfristig denken und handeln.

Dazu leisten auch Sie, unsere großartigen Fans, einen wesentlichen Beitrag, den man gar nicht hoch genug einschätzen kann. Die Entwicklung der Fan-Kultur von 1899 Hoffenheim ist phänomenal.

Ich hoffe, dass Sie unsere Strategie mittragen, und bin gerne bereit, auch persönlich mit Vertretern aus Ihren Reihen zu diskutieren.

Ihnen allen und allen Mannschaften unserer TSG wünsche ich ein erfolgreiches und glückliches Neues Jahr!

Ihr Dietmar Hopp

PrinzPils
02.01.2011, 14:07
- Durften wir das Risiko eingehen, einem Spieler diese Chance zu nehmen und ihn

damit mental möglicherweise zu zerstören?

- Im schlimmsten Fall wäre die Psyche von Luiz so stark beschädigt worden, dass

nur noch Verlierer übrig geblieben wären.

Schöne neue Welt. Ich zerbreche demnächst auch psychisch, wenn ich gezwungen werde meinen Arbeitsvertrag zu erfüllen...

Borussenfan
02.01.2011, 14:12
Das ganze klingt sowieso wie ein Deutsch-Aufsatz aus der 9.Klasse.

Kala
02.01.2011, 15:03
Ja Hopp, scheisse und so. Er kann auch kein Deutsch.

Langsam nervts.

Unterstrich500
02.01.2011, 17:46
Mir kommen fast die Tränen, wenn ich den Brief lese. In Hoffenheim ist die Fußball-Welt noch in Ordnung. So ein guter Mensch, der Dietmar.

Borussenmurph
02.01.2011, 17:51
Stellungnahme von Dietmar Hopp

Liebe Fans unserer TSG,

bla bla blubb

Ihr Dietmar Hopp

:jeffkoch:

party.on
02.01.2011, 20:13
Schwer, diesen Drecksverein mit allen zugehörigen Knallchargen nicht zu hassen. Obwohl Rangnick weg ist.

Senshi_
02.01.2011, 23:47
"...dass Bayern München im Winter Luiz Gustavo übernehmen will..."

Blitzkrieg Hopp!

Laas
02.01.2011, 23:54
Kommentar zu diesem Film da in meiner Fernsehzeitungsklolektüre:

Die etwas konzeptlose Doku zeigt auch andere Seiten Hoffenheims: Das kühle Kalkül der Geschäftsführung wirkt ebenso unsympathisch wie die "Böhse Onkelz"-T-Shirtträger im Fanblock.

Könnte man zu dem Brief auch sagen.

Unterstrich500
03.01.2011, 11:45
Eines muss man ihnen ja lassen, in Sinsheim - Humor haben sie!

Enttäuscht
Bin vom Herrn Hopp enttäuscht. Bei Aufstiegsfeier hat von Europa gesprochen und jetzt sind wir, die Fans ihm egal. Ein Verein ist kein Unternehmen.
Ich werde meine Dauerkarte nicht mehr verlängern.

Danke Dietmar,
so mal schnell zwischen den Jahren einen Verein in Schutt und Asche zu verwandeln, zeugt von größter menschlicher, fussballerischer Kompetenz.
Ich hoffe, Deine Kasse stimmt.
An alle Fans: Vielleicht sollten alle Fans Herrn Hopp im ersten Heimspiel schon mal zeigen, wie ein leeres Stadion aussieht.

...Stellt euch mal vor, Hoffenheim spielt und keiner geht hin!

:hihi:

Remsen
03.01.2011, 11:56
Wenn man es nüchtern betrachtet, hatte Hopp wohl einfach mal richtig Lust darauf, einen Spieler an den großen FCB zu verkaufen. Und 15 Mio für Gustavo, das ist ein mehr als stolzer Preis, auch aus Sicht der Hoffenheimer kann man gegen den Transfer eigentlich nicht viel einwenden. Unglücklich ist und war freilich die Kommunikation mit Rangnick, aber wer will schon großartig mit Rangnick rumdiskutieren?

Wenn man Hopps Aufsatz nun so liest, kann ich gerade keinen Grössenwahn erkennen, ich sehe da nichts Schlechtes dran.

Senshi_
03.01.2011, 12:22
_Al_ter_!
Die Wahrheit über das Rangnick-Aus (http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/bundesliga/vereine/hoffenheim/2011/01/03/rangnick-und-hopp/die-wahrheit-ueber-die-trennung-vom-trainer.html)

Was ist das für ne Schmierengeschichte? Und wie lächerlich Schulmädchenhaft ist die Aufarbeitung!?!

Auszüge:
27. Dezember: Hopp rechtfertigt in einer neuen Mail aus Amerika an Rangnick sein Vorgehen in Sachen Gustavo.

31. Dezember: Rangnick bittet Hopp um 8 Uhr deutscher Zeit in einer SMS um Rückruf (in den USA ist es 2 Uhr morgens): Dietmar, wenn du schon wach bist, melde dich.

Dollo
03.01.2011, 12:26
Diese Rangnick/Hopp-Sache hat riesiges Potential für irgendwelche Geschichten. :uglyplan:

luke
03.01.2011, 12:27
GZSZ in Hoffenheim :geberdim:

Remsen
03.01.2011, 12:32
Das Gerangel um Kompetenzen und verletzte Eitelkeiten, das findet man doch in jedem Club. Bei Bayern läuft das mit Honess, Nerlinger, KH und LvG sicher noch viel peinlicher ab.

Borussenmurph
03.01.2011, 12:34
"Dietmar, wenn du schon wach bist, melde dich."

Hat schon was von: "Ruuuf mich an"

Was hätte ich gerne Dietmars Gesichtsausdruck beim erhalt dieser SMS gesehen bzw. dabei seine wilden Phantasien/Gedanken gelesen.

Laras Dad
03.01.2011, 12:35
Ich kann mir gut vorstellen, das da eh nur ne Linda geantwortet hat, von wegen sie hat das Handy von nem Typen der letzte Nacht bei ihr war... ;)

Daniel84
03.01.2011, 12:54
GZSZ in Hoffenheim :geberdim:

Erinnert mich eher an die Foto-Lovestory in der Bravo. Rangnick kommt ins Büro rein, Hopp, Rummenigge und Luiz Gustavo liegen oberkörperfrei im Futonbett, alle mit weit aufgerissenen Augen, Rangnick hält sich beide Hände vors Gesicht. Wahnsinn, was da abgeht. Doch nicht so professionell, wie immer getan wird...

Laras Dad
04.01.2011, 11:38
DFL prüft Gustavo-Wechsel

Ist der Wechsel von Luiz Gustavo von Hoffenheim zu den Bayern gemäß den DFL-Statuten abgelaufen? Der Ligaverband will dies zumindest nachprüfen. "Die DFL steht in dieser Angelegenheit in Kontakt mit der Geschäftsführung von 1899 Hoffenheim. Die Geschäftsführung hat uns zugesagt, den Ablauf des Transfers entsprechend zu dokumentieren", heißt es in einem Schreiben des Ligaverbandes. Hintergrund ist eine mögliche Verletzung der 50+1-Regel durch 1899-Mäzen Dietmar Hopp.

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/546901/artikel_DFL-prueft-Gustavo-Wechsel.html

Senshi_
06.01.2011, 13:20
Offener Brief von Demba Ba! (http://www.demba-ba.eu/newsreader-en/items/explanation-from-demba.html)

Zumindest sollte jetzt klar sein, dass eine erfolgreiche Zusammenarbeit ausgeschlossen werden kann.
Das was Hoffenheim, für mich, extrem gefährlich gemacht hat, ist also fast zerstört. Von selbst... :sabber:
Carlos Eduardo schon weg, dann Gustavo, jetzt Ba, Obasi sowieso verletzt und wechselwillig. Und natürlich: Der Trainer, der das Team über 4 Jahre betreut hat, weg. Falls Salihovic geht, ist das nicht mehr als Mittelmaß.

KillerKlasnic
06.01.2011, 14:52
Und am ersten Spieltag der Rückrunde direkt mal gegen Werder. :uglyplan:

:usad:

mehl
11.01.2011, 12:21
:staun:

Bundesligist 1899 Hoffenheim steckt nach Angaben von Mäzen Dietmar Hopp tief in den roten Zahlen. "Wir haben in den Jahren 2007 bis 2009 ein Minus von rund 65 Millionen Euro gemacht", sagte der Milliardär und Gesellschafter in einem Interview der Heidelberger "Rhein-Neckar-Zeitung".

"2010 waren es rund 32 Millionen, die durch den Verkauf von Carlos Eduardo auf 16,6 Millionen reduziert werden konnten", so Hopp weiter. "Auch 2011 werden uns über sieben Millionen Euro fehlen - trotz der Transfer- Einnahmen für Gustavo."

Scharfe Kritik an Schindelmeiser

Hopp beklagte, dass der Klub die Herbstmeisterschaft 2008 teuer habe bezahlen müssen. "Der damalige Manager Jan Schindelmeiser hat hoch dotierte Verträge mit den Spielern abgeschlossen, die uns beinahe den Hals gebrochen haben. Unsere Personalkosten sind explodiert", erklärte der SAP-Mitbegründer der Zeitung. "Ich denke, dass wir mit rund 45 Millionen Euro in der Spitzengruppe der Etats der Bundesligisten angesiedelt sind."

Es sei eine wirtschaftliche Notwendigkeit, Spieler wie jetzt Luiz Gustavo zum FC Bayern München abzugeben, "wenn wir nicht den Entzug der Lizenz riskieren wollen". Hopp, so hieß es bisher immer, habe bereits 175 Millionen Euro in 1899 Hoffenheim investiert. "Das wird kaum reichen. Es geht eher in Richtung 240 Millionen Euro", sagte er nun.


Wem gehört eigentlich das neue Stadion bzw wie wurde das finanziert? Zahlt das die TSG an Hopp ab?

Libertine.
15.01.2011, 16:53
Ba durch Medizincheck gefallen. (http://www.sportal.de/sportal/generated/article/tnt_fussball/2011/01/15/18699500000.html)

:ulaugh:

Bleibt also doch noch Hoffnung, dass er auf der Tribüne landet! :top:

-CM-
15.01.2011, 16:55
Schon wieder? :geberdim: Das gönne ich dem Kerl von Herzen!

party.on
16.01.2011, 20:01
Denke, das ist mittlerweile ein Sportmedizinier-Running Gag in ganz Europa.

Buchstabenklauer
16.01.2011, 20:40
Was hat der eigentlich, dass er durchfliegt?

Keule_Minouge
16.01.2011, 21:00
Von Geburt an Dreibeinigkeit! Ähm ja... :ulaugh:

Bilo
16.01.2011, 21:00
Barca allgemein :sabber:

Xavi, Iniesta und Messi sind jetzt schon Legenden, die spielen Fußball von einem anderen Stern.

Katunga
16.01.2011, 21:02
Spielen die denn bald bei Hoffenheim? ;)

Logilas
17.01.2011, 09:40
Was hat der eigentlich, dass er durchfliegt?

Beim VfB wars wohl damals seine Wunde am Knie, die noch nicht richtig verheilt war.

Babel kaufen, ihm Ba´s nummer und alles geben und Ba jede woche von der Tribüne aus zugucken lassen :sabber:

Black Stone Cherry
17.01.2011, 12:37
Was hat der eigentlich, dass er durchfliegt?

Hatte vor Jahren mal einen Schienbeinbruch.

KillerKlasnic
17.01.2011, 13:26
Babel kaufen, ihm Ba´s nummer und alles geben und Ba jede woche von der Tribüne aus zugucken lassen :sabber:
Dann kann das "Ba" sogar stehen bleiben.

party.on
17.01.2011, 21:24
Schlampig mit Edding '...bel' dahinter gekritzelt.

PapaBouba
17.01.2011, 21:26
Mit schwarzen Klebebandstreifen Buchstaben gebastelt.

Bilo
17.01.2011, 21:47
Spielen die denn bald bei Hoffenheim? ;)

Oh, sollte in einen anderen Thread. Sorry, hatte zu viele Tabs offen. :D

Macl
17.01.2011, 21:55
Freunde, die haben sich nicht grundlos AlaBa geliehen.

PapaBouba
17.01.2011, 21:56
Kannst du auch jederzeit noch BArBArez als Libero bringen.

Thrasher
17.01.2011, 22:11
Ist Mike BArten noch aktiv?

Kala
17.01.2011, 22:23
Und jetzt noch Mamadou Bah vom VfB loseisen.

Ich sehs schon vor mir:

Bah: Komm, schieß den Freistoß.
Salihovic: Ne, mamadu.

:bart:

Bloodhound
17.01.2011, 22:24
Kannst du auch jederzeit noch BArBArez als Libero bringen.

Du willst doch nur von dir selber ablenken BouBA :rolleyes:

Splashi
17.01.2011, 22:24
Baba, Demba. Gogo Bobo. BAlde. Alter.

PapaBouba
17.01.2011, 22:24
Du willst doch nur von dir selber ablenken BouBA :rolleyes:
Pssssst! :-)

Abel Xavier Unsinn
18.01.2011, 00:01
Der BABAngida hat auf jeden Fall Karriereende... :kaffee:

Lucky
18.01.2011, 07:40
Imbrahim Ba reaktivieren :kaffee:

W. Lorant
18.01.2011, 08:47
BAtistuta :sabber:

W. Lorant
18.01.2011, 14:40
Hoffenheim holt Liverpool-Star Babel

Die TSG Hoffenheim ist auf der Suche nach einem Nachfolger für den aussortierten Stürmer Demba Ba (25) fündig geworden. Liverpools Offensiv-Star Ryan Babel (24) absolvierte schon den Medizin-Check beim Tabellen-Neunten, kostet 7 Millionen Euro Ablöse. Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp zu BILD: „Durch den Abgang von Ba und die Verletzung von Obasi waren wir in einer Notsituation. Babel war einer der Wunschkandidaten, von denen unser Manager Ernst Tanner am meisten überzeugt war.“ Der holländische Nationalspieler, der bei der WM nicht zum Einsatz kam, spielte seit 2007 beim englischen Rekordmeister und muss jetzt aus seinem Vertrag (bis 2012) rausgekauft werden. In insgesamt 92 Premier-League-Spielen erzielte Babel, der in Liverpool nur zur Reserve gehörte, 12 Tore.

Q : Bild.de

Kala
18.01.2011, 14:51
Die Babelbären.

Laras Dad
18.01.2011, 14:51
Wieder ein Talent aus der Region... Is ja klar, finanziell siehts ja klamm aus bei denen... :ugly:

Senshi_
18.01.2011, 16:37
So ein Pech, dass nächstes Jahr ja das FIFA Financial Fair-Play greift, sonst hätte man ja mal einen richtigen Spieler kaufen können, der auch mal hööhere Ansprüche und Gehaltsvorstellungen hat.

Trikot vorbestellt
http://img87.imageshack.us/img87/6808/babel1.png

Für KillerKlasnic:
http://img535.imageshack.us/img535/3078/babel2.png

KillerKlasnic
18.01.2011, 17:25
Kann mich gar nicht erinnern, dass Ba seinen Namen soweit links hatte. :gruebel:

Logilas
18.01.2011, 21:49
Im Prinzip tauscht man Babel gegen Ba, für den man auch 7-10 mio bekommt. Ich weiß nicht, was man Hoffenheim da vorwerfen soll...

J3ry
18.01.2011, 22:43
Erstmal muss Hoffenheim Ba loswerden...

Logilas
18.01.2011, 22:50
Wenn sie das unbedingt wollen, dann schaffen die das auch ohne Probleme in 2 Wochen...

Hennywise
20.01.2011, 19:39
Da ich keine Lust darauf habe den Transferfred noch weiter mit meinem Hoffenheimgebashe vollzumüllen:

Natürlich haben sie investiert ohne Ende und woher sollten sie zu der Zeit transfereinnahmen haben? Mit Eduardo haben sie einen reinen Transfergewinn von 300% erzielt, mit Gustavo 1500% und mit Ba wird man auch um die 250% gewinn machen. Obasi ist lange verletzt aber auch er hat seinen Wert gesteigert. Es ist ja nicht so, das Hoffenheim sich eine fertige Truppe zusammengekauft hat, sie haben in junge Leute investiert und diese weiter entwickelt. Hoffenheim hatte nicht das Ziel direkt aufzusteigen, geplant war der Aufstieg erst für die zweite Saison

Mir geht es doch hier nicht um die wirtschaftlichen Gewinne die Hoffenheim mit den Spielvererkäufen heute erzielt. Mir ging es in meinem Post rein um Aufstiegssaison und darum dass man schon damals als Aufsteiger der Regionalliga einfach mal locker flockig 20 Mio. für neue Spieler in die Hand genommen hat (übrigens mehr als alle anderen damaligen Zweitligisten zusammen). Eduardo (7 Mio), Obasi (5 Mio), Demba Ba (3 Mio), alleine diese drei Leistungsträger mach(t)en mehr als 2/3 der damaligen Transfersumme für Neuzugänge aus. Wie gesagt, zeig mir bitte den Drittligisten der heute in die 2. Liga aufsteigt und der zu einem ebenso großen Budget ermächtigt wird ohne dabei auf private Gönner und Geldgeber zurückzugreifen. Und wie großzügig von Hoffenheim (andere damalige Neuzugänge wie Luiz Gustavo, Per Nilsson, Vedad Ibisevic nicht miteingerechnet) den Aufstieg erst als Saisonziel für das zweite Jahr auszugeben. Wenn man mit dieser Millionentruppe damals nicht direkt aufgestiegen wäre, hätte man sich doch vor der gesamten Liga lächerlich gemacht.

Wie soll das auch funktionieren? Hoffenheim muss sich erstmal eine richitge Jugend aufbauen, diese musste man erstmal in die oberen Regionen der Jugendligen befördern und dann kann man sich um junge Spieler kümmern und diese fördern, was auch nochmal mindestens 2 Jahre dauert, eher 4-5 Jahre. Das funktioniert nicht alles mit einem Fingerschnipp.

Et voilá. Hoffenheim unterhält sich ganze 22 Jugendmannschaften, die A und B-Junioren spielen seit 2005 jeweils in der höchsten deutschen Spielklasse (U19 bzw. U17 Bundesliga), die B-Junioren wurden 2007 sogar deutscher Meister. Darüber hinaus verfügt man doch auch wenn ich mich Recht erinnere schon seit mittlerweile 10 Jahren über dieses innovative & allerorts so hoch gelobte Förderprogramm (Anpfiff ins Leben) das sich zur Aufgabe gemacht hat talentierte Jugendspieler langsam an den Profisport und den Leistungsbereich heranzuführen. Wenn man sich nun aber heute, nach 3-5 Jahren, den aktuellen Profikader der ersten Mannschaft anschaut ist dort nicht ein Spieler zu finden der sagen wir mal zumindest auch in der B- bzw. A Jugend die Schuhe geschnürt hat und auf längere Dauer auch in Liga 1 oder 2 zu seinen geregelten Einsätzen gekommen ist. Marco Terrazzino, Pascal Groß, Manuel Gulde, das sind alles Jungs die nach sporadischen Kurzeinsätzen wieder in die Reservemannschaft beordert wurden oder noch heute auf ihre Chance warten sich im Oberhaus über einen längeren Zeiraum beweißen zu dürften. Ich habe nichts dagegen wenn man als Machtmensch in Hoffenheim durch Großinvestitionen für eine hohe Fluktuation im Spielerbereich sorgt aber dann sollte man doch auch bitte so ehrlich sein und den Versuch unterlassen die TSG nach außen als Verein darzustellen, der einen besonderen Augenmerk auf die Jugendarbeit legt.

Und du denkst, dass ist bei den anderen vereinen anders? Jeder große Verein hat kooperationen mit kleineren Vereinen, wo die Jugendspieler hin und her geschoben werden, dass ist völlig normal.

Das sich größere Vereine gerne kleinere Jugencamps unterhalten ist nichts neues. Neu ist jedoch wie schon gesagt die Tatsache dass Hopp dieses Jugendcamp in Mannheim damals künstlich entstehen lassen wollte und neben diesem Projekt den Mannheimern auch aus alter "Regionalverbundenheit" so einiges an nicht gerechtfertigten Geldern zukommen lies um dem klammen Verein wieder auf die Beine zu helfen. So etwas mag vordergründig edel und hochmütig erscheinen (Ritter Hopp in seiner schimmernden Rüstung), hinterrücks sind solche Tatsachen für mich nichts anderes als eine Hoppsche Version von Vetternwirtschaft. Und um noch einmal auf das Thema zurückzukommen, wenn ich mich recht entsinne sollte dieses Mannheimer Jugenförderzentrum just zu dem Zeitpunkt gebaut werden als in Hoffenheim (Zuzenhausen) das neue Stadion sowie das dazugehörige Trainingsgelände entstand. Da stellt sich für mich dann doch die Frage weshalb Hopp diesen Weg einschlagen und das Jugendcamp (wenn auch nur mit geringer Entfernung) nach Mannheim auslagern wollte und eben nicht gleich in Hoffenheim miterrichtete ? Durch die Medien wurde damals verkündet dass man sich durch diese Art der Kooperation erhebliche Fortschritte im Jugendbereich versprechen würde, bei genauerer Betrachtung wird aber deutlich dass Hopp einfach die gesamte Jugendarbeit auf die Waldhöfer (die lange Jahre einen guten Ruf in Sachen Jugendarbeit genossen und die in ihrer damaligen Situation nach dem Lizenzentzug ohnehin zum internen Spielerumbruch verdammt waren) abwälzen wollte, nur damit die TSG auch weiterhin ihrem vermeindlichen Ruf als "regionale Talentschmiede" auf lange Sicht hätte gerecht werden können.

Rangnick hatte einfach eine tolle Spielphilosophie und versucht diese mit Hoffenheim umzusetzen. Auch wenn sie nicht mehr so gut spielen wie in der ersten Halbserie (das war auch überirdisch), spielen sie immer nach vorne, sofern es das Spielermaterial zulässt. Zudem hatten sie in der offensive viel Verletzungspech, wodurch ihr Spiel stark gelitten hat, aber das wird auch wieder kommen.

Woher willst du das so genau wissen ? Du sagst es doch schon richtig, Rangnick _hatte_ diese Philosophie. Obwohl ich ihn wegen seiner Art (hinter jeder Kleinigkeit und vor allem den Schiedsrichterentscheidungen contra Hoffenheim) eine riesige Verschwörung des DFB und der Liga entdecken zu wollen muss man zugeben dass dieses Arrangement, Rangnick und Hoffenheim ziemlich gut gepasst hat. Was aber jetzt Marco Pezzaiuoli aus der Truppe macht kann man jetzt noch nicht absehen. Ich habe die leise Hoffnung dass gerade er als Ex-Trainer der Nationalmannschaften der Junioren verstärkt auf die Jugend baut aber einen kleinen Umbruch innerhalb der Mannschaft (weg von den Millioneneinkäufen, hin zu Eigengewächsen) traue ich selbst ihm nicht zu, dazu sitzen die "Macher" wie Hopp und Tanner einfach an zu langen Hebeln. Selbst das Beispiel um den langjährigen & etablierten Trainer Rangnick und die fehlende Kommunikation beim Gustavo-Deal zeigt doch dass du in Hoffenheim als Trainer die ärmste Sau bist, da hat selbst der Platzwart mit seinen 3%igen Vereinsanteilen ein größeres Mitspracherecht wenn es um irgendwelche Transfers bzw. Spielerverkäufe geht.

Hab ich das jemals behauptet? ich bewerte Fußballvereine nicht nach ihren fans, mir ist das Scheißegal ob ein Verein 100 oder 100.000 anhänger hat.

Gute Einstellung! Was sind Fans denn für dich wenn ich fragen darf ? Leute die sich an jedem Wochenende aufopferungsvoll in die Kurve stellen und einfach über sich ergehen lassen was da unten auf dem Rasen von Statten geht ? Ein Verein steht und fällt mit seinen Fans. Ein Verein (mag er auch Hoffenheim heißen) finanziert sich nicht nur aus Sponsoren und einem Gönner der dem gesamten Verein finanzielle Spritzen injiziert. Hopp selbst hat vor kurzer Zeit gesagt dass er seine ursprünglich investierten Privatgelder von 175 Mio auf nun 240 Mio korrigieren müsse, darüber hinaus resultierte aus dem vergangenen Jahr ein Minus von 32 Millionen Euro. Die Folge dessen sind die längst notwendigen Spieleverkäufe, Hopp spricht nicht umsont von der wirtschaftlichen Notwendigkeit wenn Spieler wie Gustavo zum FCB abgegeben werden. An solch eine Aussage wäre doch vor 1-1,5 Jahren noch nicht zu denken gewesen. Dazu addieren sich noch hohe Spielerverträge und die astronomisch dotierten Handgelder die noch zu Schindelmeisters Zeiten an die Profis ausgezahlt wurden. Deshalb rechnet man selbst im nächsten Jahr noch mit einem Minus von 7 Millionen Euro, wo will er diese Verluste denn wieder reinholen ? Klar, er wird natürlich wieder seinen privaten Geldbeutel öffnen. Aber was passiert wenn der gute Mäzen altersmüde wird und sich aus dem Projekt Hoffenheim zurückzieht ? Was passiert wenn das internationale Geschäft auch in den nächsten Jahren ein Wunschtraum bleibt, man eben nicht die EL/CL Plätze erreicht und man auch in Zukunft auf Spielerverkäufe angewiesen ist um sich (ohne Hopp) gesund zu wirtschaften ? Die Anspruchshaltung der "Fans" in Hoffenheim wird dann ohne den sportlichen Erfolg genauso schnell schwinden wie die Zuschauerzahlen der Rhein-Neckar Arena, womit ein nicht unerheblicher Teil der Vereinseinnahmen ebenfalls den Bach runtergehen wird.


Das sollte jetzt dann auch mein letzter Post zu diesem Thema gewesen sein, ich hab mich damit jetzt schon länger beschäftigt als es mir lieb war. Ich mache auch keinen Hehl daraus dass ich mit dem Projekt Hoffenheim, weder mit der Mannschaft noch mit der Vereinsphilosophie irgendwelche gemeinsamen Berührungspunkte finden kann. Gespannt bin ich persönlich aber doch, wie sich der Club auf lange Sicht aufstellt wenn der "Tropf" Dietmar Hopp eines Tages seinen Dienst versagt.

Logilas
20.01.2011, 22:25
Mir geht es doch hier nicht um die wirtschaftlichen Gewinne die Hoffenheim mit den Spielvererkäufen heute erzielt. Mir ging es in meinem Post rein um Aufstiegssaison und darum dass man schon damals als Aufsteiger der Regionalliga einfach mal locker flockig 20 Mio. für neue Spieler in die Hand genommen hat (übrigens mehr als alle anderen damaligen Zweitligisten zusammen). Eduardo (7 Mio), Obasi (5 Mio), Demba Ba (3 Mio), alleine diese drei Leistungsträger mach(t)en mehr als 2/3 der damaligen Transfersumme für Neuzugänge aus. Wie gesagt, zeig mir bitte den Drittligisten der heute in die 2. Liga aufsteigt und der zu einem ebenso großen Budget ermächtigt wird ohne dabei auf private Gönner und Geldgeber zurückzugreifen. Und wie großzügig von Hoffenheim (andere damalige Neuzugänge wie Luiz Gustavo, Per Nilsson, Vedad Ibisevic nicht miteingerechnet) den Aufstieg erst als Saisonziel für das zweite Jahr auszugeben. Wenn man mit dieser Millionentruppe damals nicht direkt aufgestiegen wäre, hätte man sich doch vor der gesamten Liga lächerlich gemacht.
Das kann kein anderer Verein, aber das behaupte ich doch auch nicht und stellt doch auch niemand in Frage, dass so ein Budget ohne einen privaten Geldgeber nicht möglich ist. Aber wenn du Hoffenheim deswegen verurteilst, dann musst du jeden Verein außerhalb der Bundesliga hassen. In allen anderen topländer gibt es doch kaum noch einen Verein, der noch Leben würde, wenn er sich nicht an einen privaten Investor verkauft hätte oder sich kurz nen neuen Präsidenten holt, der nen mio Geldbeutel im dreistelligen Bereich mitbringt. Da darf auch keine Rolle spielen, was der Verein in der Verganenheit für Erfolge hatte oder wie viel fans der hat oder sonst was. Entweder man verurteilt die art so einen Verein zu führen oder man lässt es. Wenn du auch denen allen negativ gegenüber stehst, dann find ich das in Ordnung!

Et voilá. Hoffenheim unterhält sich ganze 22 Jugendmannschaften, die A und B-Junioren spielen seit 2005 jeweils in der höchsten deutschen Spielklasse (U19 bzw. U17 Bundesliga), die B-Junioren wurden 2007 sogar deutscher Meister. Darüber hinaus verfügt man doch auch wenn ich mich Recht erinnere schon seit mittlerweile 10 Jahren über dieses innovative & allerorts so hoch gelobte Förderprogramm (Anpfiff ins Leben) das sich zur Aufgabe gemacht hat talentierte Jugendspieler langsam an den Profisport und den Leistungsbereich heranzuführen. Wenn man sich nun aber heute, nach 3-5 Jahren, den aktuellen Profikader der ersten Mannschaft anschaut ist dort nicht ein Spieler zu finden der sagen wir mal zumindest auch in der B- bzw. A Jugend die Schuhe geschnürt hat und auf längere Dauer auch in Liga 1 oder 2 zu seinen geregelten Einsätzen gekommen ist. Marco Terrazzino, Pascal Groß, Manuel Gulde, das sind alles Jungs die nach sporadischen Kurzeinsätzen wieder in die Reservemannschaft beordert wurden oder noch heute auf ihre Chance warten sich im Oberhaus über einen längeren Zeiraum beweißen zu dürften. Ich habe nichts dagegen wenn man als Machtmensch in Hoffenheim durch Großinvestitionen für eine hohe Fluktuation im Spielerbereich sorgt aber dann sollte man doch auch bitte so ehrlich sein und den Versuch unterlassen die TSG nach außen als Verein darzustellen, der einen besonderen Augenmerk auf die Jugendarbeit legt.
Wie gesagt, man kann sich nicht einfach eine gute Jugend zusammen bauen, viele Jugendspieler, die in der A-jugend Bundesliga spielen landen am Ende in der Bezirksliga, weil aktiver Fußball etwas ganz anderes ist. Die Stuttgarter Kickers z.B. hatten über viele Jahre eine überragende Jugend, die sich vor dem VfB kaum verstecken musste und die Jungs kamen dann, wenn überhaupt in der Regionalliga Mannschaft unter. Und dass Hopp die Jugendarbeit besser macht als sie vielleicht ist, ist natürlich nicht die feine art, aber welcher Verein verkauft seinen nicht besser als er eigentlich ist?


Das sich größere Vereine gerne kleinere Jugencamps unterhalten ist nichts neues. Neu ist jedoch wie schon gesagt die Tatsache dass Hopp dieses Jugendcamp in Mannheim damals künstlich entstehen lassen wollte und neben diesem Projekt den Mannheimern auch aus alter "Regionalverbundenheit" so einiges an nicht gerechtfertigten Geldern zukommen lies um dem klammen Verein wieder auf die Beine zu helfen. So etwas mag vordergründig edel und hochmütig erscheinen (Ritter Hopp in seiner schimmernden Rüstung), hinterrücks sind solche Tatsachen für mich nichts anderes als eine Hoppsche Version von Vetternwirtschaft. Und um noch einmal auf das Thema zurückzukommen, wenn ich mich recht entsinne sollte dieses Mannheimer Jugenförderzentrum just zu dem Zeitpunkt gebaut werden als in Hoffenheim (Zuzenhausen) das neue Stadion sowie das dazugehörige Trainingsgelände entstand. Da stellt sich für mich dann doch die Frage weshalb Hopp diesen Weg einschlagen und das Jugendcamp (wenn auch nur mit geringer Entfernung) nach Mannheim auslagern wollte und eben nicht gleich in Hoffenheim miterrichtete ? Durch die Medien wurde damals verkündet dass man sich durch diese Art der Kooperation erhebliche Fortschritte im Jugendbereich versprechen würde, bei genauerer Betrachtung wird aber deutlich dass Hopp einfach die gesamte Jugendarbeit auf die Waldhöfer (die lange Jahre einen guten Ruf in Sachen Jugendarbeit genossen und die in ihrer damaligen Situation nach dem Lizenzentzug ohnehin zum internen Spielerumbruch verdammt waren) abwälzen wollte, nur damit die TSG auch weiterhin ihrem vermeindlichen Ruf als "regionale Talentschmiede" auf lange Sicht hätte gerecht werden können.
Wie das genau mit Waldhof lief, weiß ich alles nicht, deswegen lass ich es jetzt einfach so stehen.

Woher willst du das so genau wissen ? Du sagst es doch schon richtig, Rangnick _hatte_ diese Philosophie. Obwohl ich ihn wegen seiner Art (hinter jeder Kleinigkeit und vor allem den Schiedsrichterentscheidungen contra Hoffenheim) eine riesige Verschwörung des DFB und der Liga entdecken zu wollen muss man zugeben dass dieses Arrangement, Rangnick und Hoffenheim ziemlich gut gepasst hat. Was aber jetzt Marco Pezzaiuoli aus der Truppe macht kann man jetzt noch nicht absehen. Ich habe die leise Hoffnung dass gerade er als Ex-Trainer der Nationalmannschaften der Junioren verstärkt auf die Jugend baut aber einen kleinen Umbruch innerhalb der Mannschaft (weg von den Millioneneinkäufen, hin zu Eigengewächsen) traue ich selbst ihm nicht zu, dazu sitzen die "Macher" wie Hopp und Tanner einfach an zu langen Hebeln. Selbst das Beispiel um den langjährigen & etablierten Trainer Rangnick und die fehlende Kommunikation beim Gustavo-Deal zeigt doch dass du in Hoffenheim als Trainer die ärmste Sau bist, da hat selbst der Platzwart mit seinen 3%igen Vereinsanteilen ein größeres Mitspracherecht wenn es um irgendwelche Transfers bzw. Spielerverkäufe geht.
Ich denke einfach, dass Pezzaiuoli sich einiges von Rangnick abgeguckt hat und Rangnick ihn auch noch etwas geformt hat und er ähnlich offensiv und direkt nach vorne spielen wird. Die Zukunft wird es zeigen. Mein Gott, jetzt auf dem Gustavo Deal ewig rumzureiten. Der Trainer ist in jedem Verein die ärmste Sau und wird nich selten bei transfers ignoriert.


Gute Einstellung! Was sind Fans denn für dich wenn ich fragen darf ? Leute die sich an jedem Wochenende aufopferungsvoll in die Kurve stellen und einfach über sich ergehen lassen was da unten auf dem Rasen von Statten geht ? Ein Verein steht und fällt mit seinen Fans. Ein Verein (mag er auch Hoffenheim heißen) finanziert sich nicht nur aus Sponsoren und einem Gönner der dem gesamten Verein finanzielle Spritzen injiziert. Hopp selbst hat vor kurzer Zeit gesagt dass er seine ursprünglich investierten Privatgelder von 175 Mio auf nun 240 Mio korrigieren müsse, darüber hinaus resultierte aus dem vergangenen Jahr ein Minus von 32 Millionen Euro. Die Folge dessen sind die längst notwendigen Spieleverkäufe, Hopp spricht nicht umsont von der wirtschaftlichen Notwendigkeit wenn Spieler wie Gustavo zum FCB abgegeben werden. An solch eine Aussage wäre doch vor 1-1,5 Jahren noch nicht zu denken gewesen. Dazu addieren sich noch hohe Spielerverträge und die astronomisch dotierten Handgelder die noch zu Schindelmeisters Zeiten an die Profis ausgezahlt wurden. Deshalb rechnet man selbst im nächsten Jahr noch mit einem Minus von 7 Millionen Euro, wo will er diese Verluste denn wieder reinholen ? Klar, er wird natürlich wieder seinen privaten Geldbeutel öffnen. Aber was passiert wenn der gute Mäzen altersmüde wird und sich aus dem Projekt Hoffenheim zurückzieht ? Was passiert wenn das internationale Geschäft auch in den nächsten Jahren ein Wunschtraum bleibt, man eben nicht die EL/CL Plätze erreicht und man auch in Zukunft auf Spielerverkäufe angewiesen ist um sich (ohne Hopp) gesund zu wirtschaften ? Die Anspruchshaltung der "Fans" in Hoffenheim wird dann ohne den sportlichen Erfolg genauso schnell schwinden wie die Zuschauerzahlen der Rhein-Neckar Arena, womit ein nicht unerheblicher Teil der Vereinseinnahmen ebenfalls den Bach runtergehen wird.
Dass man ohne Fans nicht überlebt ist klar, aber sollte Hoffenheim erfolg haben werden auch die fans kommen... Mir geht es da eher darum, dass ich meine sympathie nicht an den fans des Vereins fest mache.


Das sollte jetzt dann auch mein letzter Post zu diesem Thema gewesen sein, ich hab mich damit jetzt schon länger beschäftigt als es mir lieb war. Ich mache auch keinen Hehl daraus dass ich mit dem Projekt Hoffenheim, weder mit der Mannschaft noch mit der Vereinsphilosophie irgendwelche gemeinsamen Berührungspunkte finden kann. Gespannt bin ich persönlich aber doch, wie sich der Club auf lange Sicht aufstellt wenn der "Tropf" Dietmar Hopp eines Tages seinen Dienst versagt.
Wenn Hopp in naher Zukunft geht, dann wird der Verein den Bach runter gehen. Wenn Hopp allerdings noch länger dabei bleibt und den Verein nach und nach gesünder macht, dann kann ich mir gut Vorstellen, dass der Verein auch ohne Hopp noch Leben wird. Ich akzeptiere deine Meinung und will auch nicht alles bei Hoffenheim gut reden, mir ging es primär darum, dass die ganzen Hoffenheim hasser einfach aus jeder Mücke einen Elefanten machen. Sachen die in allen anderen Vereinen auch passieren, werden bei Hoffenheim bis zur Vergasung verurteilt und das nervt micht eben ein wenig.

Phil
24.01.2011, 15:16
Ich war gestern bei Hoffenheim gegen St. Pauli zum ersten Mal in der Rhein-Neckar-Arena. Ich konnte mir den Verein jetzt auch endlich mal aus der Stadionperspektive ansehen, was mein bisheriges Bild von Hoffenheim doch ziemlich relativiert hat. Ich bin dem Verein bisher eigentlich nicht negativ gegenüber gestanden und habe mich immer gegen dieses extreme Hoffenheim-Bashing gewehrt. Ich muss jetzt aber einräumen, dass viele dieser Argumente contra Hoffenheim tatsächlich zutrafen.

Zunächst aber sollte die hervorragende Infrastruktur der Rhein-Neckar-Arena gelobt werden. Das Stadion ist ein richtig schmuckes Ding ideal an der A6 gelegen, Parkplätze sind unmittelbar vor dem Stadion ausreichend zu finden. Beim Essen und Trinken findet man eine große Auswahl und lange anstehen muss man auch nicht. Man sieht auf jeden Fall, dass da ein gutes Konzept in der Infrastruktur des Stadions entwickelt worden ist.

Jedoch hat mich das Publikum sehr enttäuscht und jedes Vorurteil bestätigt. Bis auf den Hoffenheimer Fanblock, in dem ein bisschen Stimmung gemacht wurde, konnte man ein völlig apathisches und emotionsloses Tribünenpublikum vorfinden. Ich habe bei einem Stadionbesuch noch nie gesehen, dass Zuschauer das Spielgeschehen so teilnahmslos und gleichgültig verfolgt haben, wie die Hoffenheimer Triübunensitzer gestern. Wenn die Zuschauer dann mal was von sich gegeben haben, dann waren das Pfiffe nach drei Querpässen in der Viererkette oder einem Rückspiel zum Torwart (und das selbst nach einer Führung). Man wurde das Gefühl nicht los, dass es dem Publikum lediglich um Unterhaltung und nicht um den Erfolg ihrer Mannschaft ging. Selbst nach dem Hoffenheimer Führungstreffer blieben einige einfach sitzen und sprangen nicht mal auf. Der Gipfel des Ganzen war allerdings, dass nach dem 2:1 von St. Pauli in der 81.Minute viele Leute von ihren Sitzen aufstanden und einfach gingen. Hallo? Noch 10 Minuten Spielzeit und nur ein Tor Rückstand. Welcher Fan macht denn sowas? Es bereitete mir dann doch ein gewisse Genugtuung, dass diese Leute den Ausgleich "ihrer" Mannschaft in der 90. Minute verpasst haben. So eine beleidigte Trotzreaktion nach einem Rückstand von bloß einem Tor ist echt unglaublich. Ich frage mich, was die Leute dann überhaupt bewegt ins Stadion zu gehen? Wenn man sich Fußball ohne wirkliches Interesse und ohne Emotionen anschaut, dann kann das ja auch mal ein ziemlich langweiliger, teils ereignisloser und unattraktiver Sport sein. Ist das dann wirklich nur der Drang bei etwas teilzunehmen, das als Event angesehen wird?

Mich würde interessieren, ob sich diese Fanmentalität in den nächsten Jahren verändert. Wie hat sich das denn bei Verein wie Wolfsburg in den Bundesligajahren entwickelt? Kann da jemand was dazu sagen? Potential wäre ja bei Hoffenheim unter Umständen da, schließlich war das Spiel mit 29.000 Zuschauern recht gut besucht. Wenn die Leute schon nicht mit ihrem Herz dabei waren, dann wenigstens mit ihrem Portemonnaie, indem sie die 40-Euro-Eintrittskarte, die 5 Euro Parkgebühr sowie die Cola und die Bratwurst zur Halbzeit brav bezahlt haben. Daran manifestiert sich deutlich, dass Fußballclubs wirtschaftende Unternehmen sind. Aber gut, das ist jetzt keine hoffenheimer Ausnahmen, sondern inzwischen die Regel. Sehr schade eigentlich.

Ich muss also sagen, dass ich Hoffenheim nun sehr gespalten gegenüber stehe. Zum einen ist Hoffenheim ein sehr professionell geführtet Verein, der mit Sicherheit kein schlechter Arbeitgeber für Spieler und Trainer ist. Auch die hoffenheimer Nachwuchsförderung ermöglicht vielen Jugendlichen hervorragende Trainingsbedinungen. Mit diesem Hopp-Geld wurden also schon sinnvolle Investitionen getätigt.

Gestern wurde mir aber erst richtig klar, als kaum richtig Fans da waren, wie wichtig wahre Fans für einen Verein sind. Dass sie im Stadion eine Atmosphäre schaffen, die Mannschaft anfeuern, gegen Gegner und Schiedsrichter pöbeln; alles, was dazu gehört. Aber Fans sind bestimmt keine gleichgültigen Schaulustigen, die nach einem 2:1-Rückstand beleidigt aus dem Stadion stürmen.

m4x
24.01.2011, 15:25
Ich geb dir in allen Punkten recht, ich hatte ja letztes Jahr eine Dauerkarte. Absolut schlimme Mentalität, dazu noch absolut keine Begeisterung von den Sitzplätzen.
Darf ich fragen in welchem Block du gesessen hast?

Das Publikum in der Rhein-Neckar Arena hat wirklich 0 Toleranz.
Die Mentalität hier scheint in der Tat zu sein "Ich habe bezahlt und will unterhalten werden, so wie vor 2 Jahren". Das geht einfach nicht aus den Köpfen raus. Mich wundert es sogar, dass nach letzter Saison noch über 18000 Dauerkarten verkauft worden sind. Die Zahl wird zur neuen Saison mit Sicherheit weiter sinken. Die Nachfrage nach Tickets ist doch sehr gesunken.

Ich prophezeie mal, dass sich in Hoffenheim in den nächsten 4-5 Jahren(sollten sie sich in der BuLi halten) ein Zuschauerschnitt von maximal 20000 Zuschauern einstellt.

Mal sehen, das nächste mal dort bin ich gegen den B*B. Ich geh sowieso nur noch hin, bei Vereinen die viele Fans mitbringen. Sonst gleicht das ja einem Trauerspiel...

Phil
24.01.2011, 15:32
Ich geb dir in allen Punkten recht, ich hatte ja letztes Jahr eine Dauerkarte. Absolut schlimme Mentalität, dazu noch absolut keine Begeisterung von den Sitzplätzen.
Darf ich fragen in welchem Block du gesessen hast?

Osttribüne, Block N; also inmitten eines komatösen Hoffenheimpublikums. :ronaldo:

kettcar
24.01.2011, 16:52
Ausfühlicher Hoffenheim-Bericht
Schicker Bericht, dann versuch ich mich mal mit Kontrastprogramm. Passt zwar nicht so richtig in den Thread hier, aber man kanns ja immer noch verschieben.

Samstag nach Rostock zu Hansa - Erfurt. Nach der Winterpause und bei dem Ostderbycharakter sind beide Mannschaften heiß auf das Spiel. Erfurt mit guter Vorbereitung, Hansa eher eine Wundertüte, ich bin jedenfalls nicht in Erwartung schönen Fußballs hingefahren, ein dreckiges 1:0 wäre schon perfekt gewesen.
MDR und NDR übertragen live, so bleiben bei nasskalten 2°C viele Leute zu Hause, die Hintertortribüne mit den lautstarken Fans ist trotzdem seit Wochen ausverkauft. Aus Erfurt haben sich rund 1000 Fans angekündigt.
Los gings von Neubrandenburg (100km von Rostock entfernt) um 9 Uhr morgens mit etwa 30 Leuten, die immer zu Hansa fahren. Am Bahnhof schon die bekannten Polizisten in Vollmontur. Auf eigene Kappe legt der Zugführer kurzfristig ein Glasflaschenverbot fest, dazu werden vor Fahrtantritt von allen Leuten die Ausweise abfotografiert und man wird gründlich gefilzt. Nachdem die Getränke gegen Gebühr am Bahnhof eingeschlossen wurden konnte es losgehen. Im Zug bereits die Zugfahrer aus Berlin und anderen Orten mit reichlich Glasflaschen an Bord. Man konnte auch im Zug Flaschenbier bestellen, 2 Stationen weiter sind dann die nächsten bekannten Gesichter eingestiegen, vorher telefonisch informiert und haben reichlich Getränke mitgebracht, dort wurde nämlich nicht kontrolliert.
In Güstrow dann 30 Minuten Zwischenhalt, damit der Zug aus Erfurt durchfahren konnte. Außer ein paar Stinkefingern nix gewesen, die normalen Reisenden durften ebenfalls warten und waren nicht begeistert.
Weiter nach Rostock, am Bahnhof kurz verstärkt und zu Fuß zum Ostseestadion. Die Kontrollen dort eher lasch, ist man erst mal durch die Haupttore gibt es auf der Südtribüne (Karte konnte ich kurzfristig noch für 15€ ergattern) praktisch keine sichtbaren Ordner mehr, die Kurve reguliert sich quasi selber. Vorher noch ne knackige Stadionbratwurst für 2,30€ geholt. Die ist in Neubrandenburg beim Verbandsligisten übrigens teurer.
Im Stadion macht sich Erfurt lautstark warm, Rostock wie immer bis zum Anpfiff ruhig. Mit dem Einlauf der Teams gehts dann richtig los, es wird über 90 Minuten durchgeschrien/gesprungen/geklatscht, für was anderes kann man auch in die anderen Blöcke gehen. Nach dem Spiel wird es trotzdem einige Diskussionen über die Stimmung und die Mitmachquote geben, mit der man bei dem Spiel nicht zufrieden war. Aus dramaturgischer Sicht ist das Spiel eher langweilig. Bereits nach 3 Minuten das 1:0, ein Gegner, der wirklich keine Gefahr darstellt und ein abflachendes Spiel sorgen dafür, dass der Block sich nie richtig in den üblichen Derbyhass bringen kann. Das 2:0 ein wunderschönes Tor (http://www.youtube.com/watch?v=u7lUWc6qEqQ#t=2m04s) und bereits die Vorentscheidung.
In der 2.HZ macht dann Schied sofort den Deckel drauf und die Mannschaft schaltet ein paar Gänge zurück, angesichts der kommenden englischen Wochen keine schlechte Entscheidung. Nach dem Spiel bleibt die Tribüne geschlossen stehen, bis die Mannschaft zum Feiern rumgekommen ist. Anschließend vernimmt man zum ersten Mal die Erfurter, die noch lange nach Abpfiff die Mannschaft anfeuern. Einzige Auffälligkeit vorher waren einzelne Böller aus dem Gästeblock, die zwischen den Zeilen angekündigte Pyroaktion gab es nicht. Auch hielten sich die Antigesänge stark in Grenzen, außer den "asozialen Sachsen" gabs nichts in die Richtung.
Nach Abpfiff dann zurück zum Bahnhof, die Polizei hat schon wieder alles abgeriegelt. Von außen kommt man nicht rein, von drinnen nicht raus an den Dönerstand, so wird der Asiate im Innenraum belagert, was dem nicht unbedingt gefällt. Den angepeilten Zug schaffen wir nicht, außerdem haben die Erfurter wieder den Vortritt. Zig Polizisten in Vollmontur schleppen Zaunteile durch die Gegend, andere beobachten das Geschehen, Zwischenfälle gibt es in meinem Umfeld keine. Ich bin auch weiterhin der Meinung, dass man solche Spiele mit weitaus weniger Polizeiaufwand durchbringen kann.
Auf der Rückfahrt geraten dann einige Hansafans untereinander fast aneinander. Beeindruckend, wie schnell ein ganzes Abteil auf den Beinen sein kann. Das Problem kann aber am Ende anders gelöst werden, direkt vor den Zugbegleitern von der Polizei will sich auch niemand kloppen. Einen Schaffner gibts auch nicht, so habe ich praktisch ne Freifahrt bekommen, weil mich auf der Hintour 2 Leute auf ihr Ticket genommen haben.
Freude kam auf, als dem Mob dann klar wurde, dass ja noch die eingeschlossenen Glasflaschen am Bahnhof warteten. Mit reichlich Sprit ging es dann zur anschließenden Abendgestaltung.

Tja so sieht ein Spieltag hier im Norden aus. Eventfans gibts in Rostock auf andere Art und Weise, denn es gilt als hip, wenn man später sagen kann, dass man auf der Südtribüne war und voll krass supportet hat. Der Ligaalltag der Hanseaten hat dagegen wohl zuletzt 1998 Leute wegen dem schönen Angriffsfußball ins Ostseestadion gelockt, auch wenn die aktuelle Mannschaft den Spaß am Fußball gerade wieder zurückbringt.

Impressionen von Spiel gegen Erfurt. (http://www.youtube.com/watch?v=iMbwsAiNoeI)
Das Video stammt von HansaFanTV, dort werden jedes Spiel Interviews/Eindrücke und Anderes aufgenommen. Auch ein Fanradio wurde jetzt organisiert und bietet die Audiodateien später sogar zum Download an. Beide Projekte wurden mangels Alternativen in der 3.Liga auf die Wege gebracht. So hat der Abstieg auch was gutes, auch der Kader wurde radikal umgekrempelt. Es macht einfach Spaß sich die Truppe anzugucken, in Rostock denkt jedenfalls niemand daran vor Abpfiff das Stadion zu verlassen.

Andi
24.01.2011, 17:23
Wie hat sich das denn bei Verein wie Wolfsburg in den Bundesligajahren entwickelt? Kann da jemand was dazu sagen?

Also so ne Szenen wie in der 80' nachm Gegentor (0:1, 1:2 was auch immer mit einem Tor Differenz) aufzustehen gibts bei uns nicht. Zumindest habe ich das noch nie erlebt. Stimmungstechnisch ists auch noch ausbaufähig, obwohl sich da echt was getan hat. Aber konkurrieren mit den "großen" kann man fantechnsch leider immer noch nicht, bzw. wird man wohl auch nie können, leider. So ne Szenarien wie 2007, als ich in der Nordkurve stand und gefühlte 20.000 Schalke in Wolfsburg gegen 8.000 Wolfsburger sangen gibt es aber Gott sei Dank nicht mehr.

Buddyy
24.01.2011, 17:34
Jedoch hat mich das Publikum sehr enttäuscht und jedes Vorurteil bestätigt. Bis auf den Hoffenheimer Fanblock, in dem ein bisschen Stimmung gemacht wurde, konnte man ein völlig apathisches und emotionsloses Tribünenpublikum vorfinden. Ich habe bei einem Stadionbesuch noch nie gesehen, dass Zuschauer das Spielgeschehen so teilnahmslos und gleichgültig verfolgt haben, wie die Hoffenheimer Triübunensitzer gestern. Wenn die Zuschauer dann mal was von sich gegeben haben, dann waren das Pfiffe nach drei Querpässen in der Viererkette oder einem Rückspiel zum Torwart (und das selbst nach einer Führung). Man wurde das Gefühl nicht los, dass es dem Publikum lediglich um Unterhaltung und nicht um den Erfolg ihrer Mannschaft ging. Selbst nach dem Hoffenheimer Führungstreffer blieben einige einfach sitzen und sprangen nicht mal auf.

Ich finde es erstmal gut, dass Du Hoffenheim nicht mehr so positiv siehst, doch das oben zitierte kann man leider sehr genau auf die Allianz Arena übertragen. Wenn es danach geht, dann müsstest du Bayern noch weniger leiden können. ;)
So traurig es auch ist, das was oben steht findet man so in München genauso. Ein kleiner Stimmungsblock und sonst überwiegend Eventfans.

Es gibt genug andere Gründe, warum man Hoffenheim nicht leiden kann...

Der Hans
27.01.2011, 16:33
Darf man die Hoffenheimer Mannschaft eigentlich als "schwarzen Humor" titulieren?

Mlapa :ugali: - Babel :ugali: - Tagoe :ugali:
Alaba :ugali: - Firmino :ugali: - ?
Braafheid :ugali: - Compper :ugali: - Vorsah :ugali: - ?
?

Wellington und Eduardo zurückholen, dann fehlt nur noch Mark Schwarzer. :ulaugh:

KillerKlasnic
27.01.2011, 16:37
Und Ba :ugali: und Luiz Gustavo :ugali: hat man gerade sogar noch abgegeben.

m4x
27.01.2011, 16:37
Sigurdsson und Beck werden bestimmt gemobbt.

Kala
27.01.2011, 17:24
Dafür kann der Tobias mit den Schwarzen "mithalten"

http://img12.imageshack.us/img12/4458/bdtweis220710.jpg (http://img12.imageshack.us/i/bdtweis220710.jpg/)

r!bery
27.01.2011, 17:28
Und der Demba Ba-Deal (http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1102365) ist noch nicht perfekt!

Das Ausleihgeschäft von Angreifer Demba Ba vom Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim zum englischen Premier-League-Club West Ham United verzögert sich wegen Versicherungsfragen.

Die Londoner weigerten sich nach Informationen des Sportmagazins «kicker» bis zuletzt, den 25-Jährigen gegen Invalidität zu versichern - eine solche Police soll für ein halbes Jahr rund eine Million Pfund (1,16 Millionen Euro) kosten. Bereits Bas Wechsel zu Stoke City war gescheitert, nachdem der Senegalese durch den Medizincheck gefallen war.

Ba begründete seinen Wechsel damit, dass er «eine neue Herausforderung brauche. Ich fühlte, dass in Hoffenheim etwas kaputt ging.» Die englische Liga sei ein Traum. Der Afrikaner wehrte sich außerdem gegen sein Söldner-Image. «Es gibt keinen Gehaltssprung. Als Söldner wäre ich jetzt in Kasan und hätte Millionen verdient.» Bas ehemaliger Hoffenheimer Mitspieler Carlos Eduardo war 2010 für 20 Millionen Euro zum russischen Meister von 2009 gewechselt.

Ba rechtfertigte auch, dass er nicht mit ins Trainingslager der Kraichgauer nach Spanien gefahren war. «Mein Verhalten war nach dem, was mir gesagt wurde, okay. Ich bin nicht plötzlich verrückt geworden.» Er habe sich niemals respektlos verhalten. Nach Bas Aussage habe er eine Zusage des Clubs für einen Wechsel gehabt, wenn ein entsprechendes Angebot einginge.

Von Hoffenheimer Seite habe es auch keine Aufforderung gegeben, aus London zurück nach Deutschland zu kommen. «Zu keinem Zeitpunkt wurde mir gesagt: Demba, du musst zurückkommen.» Trotzdem schließe Ba eine Rückkehr nach einem halben Jahr in England nicht aus.

m4x
03.02.2011, 07:30
Zuzenhausen. Beim Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim verblassen die letzten Erinnerungen an den unrühmlich abgewanderten Angreifer Demba Ba. Nach seinem Wechsel zum englischen Premiere- League-Club West Ham United hat ein Hoffenheimer Fan-Club den Senegalesen aus seinem Namen gestrichen. Die "Demba Bären" nennen sich laut Rhein-Neckar-Zeitung fortan "Spessart Räubär". Man habe sich von Ba abgewendet, "weil er durch seine Art für uns nicht tragbar ist und wir uns damit nicht mehr identifizieren können", erklärte der zweite Vorsitzende Markus Schubertrügmer. Vor vier Wochen hatten der Fanclub seinen Namen noch behalten wollen. (dpa)

Quelle (http://www.morgenweb.de/region/rhein_neckar_ticker/Mannheimer_Morgen/18638_Zuzenhausen:_Hoffenheim-Fanclub_streicht_Demba_Ba_aus_Namen_.html)

:ukaffee:

schwen
24.03.2011, 20:06
Ein Grund mehr für den Threadnamen :noenoe:

Hertha-Beschwerde über Hoffenheim (http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga2/newspage_370166.html)

Hertha BSC Berlin hat einen Beschwerdebrief an den Bundesligisten 1899 Hoffenheim gerichtet und auch die Deutsche Fußball Liga (DFL) informiert.
Der Zweitliga-Spitzenreiter beklagt sich in dem Schreiben über das aggressive Abwerben der Kraichgauer von Jugendfußballern und auch über das Gebaren eines Hoffenheimer Scouts.

Einen entsprechenden Bericht der "Berliner Morgenpost" bestätigte Peter Bohmbach, Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit bei Hertha BSC, dem "Sport-Informations-Dienst" (SID).

In der Kritik steht der Hoffenheimer Chefscout Wolfgang Geiger. Ihm und den Mitarbeitern seiner Abteilung wurde von den Berlinern Hausverbot für den gesamten Berliner Olympiapark und die Geschäftsstelle von Hertha BSC bei Spielen sowie bei Trainingseinheiten erteilt.
Geiger habe bei einer Unterhaltung am 16. März im Berliner Poststadion mit einem Spielerberater und dem Berliner Nachwuchsscout Wolfgang Damm, die sich über den Abgang eines 14- und 15-Jährigen nach Hoffenheim unterhielten, Bemerkungen wie "Die große Hertha macht sowieso nur Scheiße" oder "Die Spieler haben alles richtig gemacht. Was bildet sich Hertha BSC ein, dieser Stasi-Verein?" fallen lassen.

Hoffenheims Manager Ernst Tanner habe sich dem Bericht zufolge für den Vorfall entschuldigt. "Das war in einem Streitgespräch. Aber das ist ein verbaler Ausrutscher. Das können wir nicht gutheißen", wurde Tanner zitiert.

Die deutschen Profiklubs haben sich grundsätzlich darauf verständigt, nicht gegenseitig Talente aus den klubeigenen Akademien abzuwerben. "Ganz klar stellen wir uns dem Wettbewerb", sagt Hertha-Manager Michael Preetz. "Was wir aber nicht hinnehmen werden, sind die Auswüchse einer immer rüder werdenden Abwerbe-Praxis mancher Vereine."

Smook
11.04.2011, 17:19
Haben wir eigentlich einen Curling-Thread?


logens!

:arrow:http://www.sofacoach.de/forum/showthread.php?t=202


Best Curling Shot of the year by Glenn Howard! (http://youtu.be/-EswFKNXjMo)

:up:

r!bery
12.04.2011, 14:13
Hoffenheim trennt sich von Trainer Pezzaiuoli zum Saisonende (http://www.bild.de/sport/fussball/hoffenheim/zum-saisonende-weg-17391298.bild.html)

Captain Awesome
19.04.2011, 13:41
Holger Stanislawski neuer Hoffenheim-Trainer

Holger Stanislawski wird neuer Trainer von 1899 Hoffenheim. Der bisherige Trainer vom FC St.Pauli erhält einen Vertrag bis 30.6.2014 bei den Kraichgauern.

Der 41-Jährige, in Hamburg geborene Fußballlehrer, war seit 2006 Trainer des FC St.Pauli, für die er als Spieler von 1993 bis 2004 in 260 Spielen 18 Tore erzielte. Im November 2006 übernahm das Urgestein des FC St.Pauli die Mannschaft in der Regionalliga und schaffte mit dem Kiez-Klub den Aufstieg von der Regionalliga Nord in die 2.Bundesliga und zur Saison 2010/2011 den Aufstieg in die Bundesliga.

Quelle und mehr: Achtzehn99.de (http://www.achtzehn99.de/holger-stanislawski-neuer-hoffenheim-trainer/)

Mainz05
19.04.2011, 13:50
:uklatsch: Sehr seltsame Entscheidung von ihm...

Logilas
19.04.2011, 13:56
Dietmar Hopp rettet Waldhof Mannheim
Dietmar Hopp von 1899 Hoffenheim hat den finanziell angeschlagenen Oberligisten Waldhof Mannheim gerettet. Insgesamt weist der Verein einen Schuldenberg von 4,5 Millionen Euro auf.

Mäzen Dietmar Hopp vom Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim hat den finanziell angeschlagenen Oberligisten Waldhof Mannheim gerettet. Insgesamt weist der frühere Erstligist einen Schuldenberg von 4,5 Millionen Euro auf, davon sind alleine 3,2 Millionen Euro ein Darlehen von Hopp.

Diesen Betrag will Hopp dem Klub offenbar erlassen. "Neben der Liquidität spielen auch die Gesamtschulden bei der Lizenzierung eine Rolle. Wir haben in Gesprächen mit Dietmar Hopp eine Vereinbarung getroffen, dass die 3,2 Millionen Euro Darlehensschulden an ihn den Verein sowohl beim jetzigen Lizenzierungsantrag als auch bei künftigen Lizenzierungsverfahren nicht mehr tangieren werden", sagte Waldhof-Präsident Steffen Künster, der deshalb damit rechnet, dass der Lizenzierungsantrag für die Regionalliga positiv beschieden wird.

www.spox.de (http://www.spox.com/de/sport/fussball/oberliga/1104/News/dietmar-hopp-von-1899-hoffenheim-hat-den-finanziell-angeschlagenen-oberligisten-waldhof-mannheim-gerettet.html)

Reverend Rock
15.08.2011, 19:53
Aus aktuellem Anlass Threat-Titel geändert...

Daniel84
15.08.2011, 22:58
Ach, ich finds einfach bemerkenswert, dass sich ein Verein, dessen Sympathiewerte im nicht mehr messbaren Bereich zwischen Michel Friedmann, Hass-Martin von Schlag den Raab und Diego liegen, so ne Aktion leistet. Da gehört auch Mut zu.

KevAllstar
15.08.2011, 23:10
Super auch die Begründung von Herrn Hopp, "Beleidigungsdelikte" im Stadion mit so einer miesen Aktion gleichzusetzen.

Holt jetzt also jeder Torhüter, der beim Abschlag ein "A***, W***, H***" zu hören kriegt erstmal Hochfrequenzton-Erzeuger raus? Oder wir bei jedem Auswärtsspiel?

Und wie schon in dem dortmunder Thread geschrieben stand: Herr Hopp sollte sich mal bei unserem "Poldi ist ein Hurensohn"(Lev, Aachen, Gladbach, Duisburg etc), dem Affen Herr Kahn (alle) und natürlich Wurst-Ulli informieren, wie man das ganze ohne komische Geräusche über die Bühne bringt.

Senshi_
15.08.2011, 23:50
Da merkt man einfach, dass Hopp nicht aus dem Fussball kommt, sondern aus der Wirtschaft und eben das das Problem ist (was die Contra-Fraktion hat). Ich hoffe dass jetzt bitte in Zukunft lange Zeit von dieser Affäre berichtet wird, es medial ausgeschlachtet wird und Hopp dann sein Spielzeug blöd findet.

gurkenmann
16.08.2011, 02:56
dessen Sympathiewerte im nicht mehr messbaren Bereich zwischen Michel Friedmann


Du fieser Antisemit :bart:

Der Mann hat in der Liste nix zu suchen, das isn cooler Typ. Durch die Koks und Nutten Geschichten hat der viele Plus Punkte gesammelt :gut:

schwatzgelb
16.08.2011, 02:58
ja aber da war noch ein wenig Pippi dabei...

-CM-
16.08.2011, 22:35
http://img268.imageshack.us/img268/8210/i8fb3c363.jpg

:uglyyeah:

Ravioli
16.08.2011, 22:40
:uconf:

Abel Xavier Unsinn
16.08.2011, 23:05
Bitte, lieber Gott, lass es wirklich die gleiche Person sein...

Das wird _IMMER_ geiler...

gurkenmann
17.08.2011, 00:44
http://img268.imageshack.us/img268/8210/i8fb3c363.jpg



http://images.sodahead.com/polls/000876767/WaylonSmithers1_answer_9_xlarge.gif




<iframe width="425" height="349" src="http://www.youtube.com/embed/u1K3HfzqHQk" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

TaZ
17.08.2011, 06:41
Dieser "Verein" ist sowas von lächerlich, das gibt es garnicht! :geberdim:

Ernie
17.08.2011, 06:53
Bitte, lieber Gott, lass es wirklich die gleiche Person sein...

Das wird _IMMER_ geiler...

das ist definitiv nicht dieselbe person, es sei denn, der mann hat eine nasen-op hinter sich.

Mummel
17.08.2011, 09:57
das ist definitiv nicht dieselbe person, es sei denn, der mann hat eine nasen-op hinter sich.

:usad:

-CM-
17.08.2011, 16:43
http://www.11freunde.de/bundesligen/142571/system_hopp


System Hopp

Stellen wir uns nur mal vor, es sei wirklich ein Einzeltäter gewesen. Dieser Mann, angeblich ein Hausmeister, der ein anderthalb Meter großes Wägelchen mit einem 60 Meter langen Kabel an vier Bundesligaspieltagen hintereinander vor den Gästeblock gerollt und per Laptop eine Alarmsirene ausgelöst hat, wann immer die gegnerischen Fans sich anschickten, seinen Chef zu beleidigen.
Stellen wir uns also vor, diese Aktion könnte jemand in einem Stadion, in das man nicht einmal eine Filzlaus unbemerkt hineinschmuggeln kann, wirklich ganz allein durchziehen, ohne Wissen, geschweige denn Unterstützung des Hausherren. Es wäre wohl nicht vermessen, diesen Mann einen Eiferer zu nennen. Jemanden, der für eine Sache kämpft.
Worin aber besteht diese Sache? Welcher Kult ist in Hoffenheim entstanden, seit Dietmar Hopp 2006 beschlossen hat, den Weltfußball aufs Dorf zu holen?
Es ist kein guter. Und auch wenn Hopp die umstrittene Kontra-Beschallung nicht selbst veranlasst haben will: Er trägt dafür die Verantwortung.

(...)

Erstaunlich, dass er nicht mit der Emotionalität der Bundesliga gerechnet hat. Die klinischen, geradezu aseptischen Bedingungen, unter denen er sein Zukunftslabor erschaffen hatte, wollte er unbedingt aufrecht erhalten. Er will es immer noch, nach nunmehr drei Jahren Ligazugehörigkeit. Wir sehen: Auch Konzernlenker können naiv sein.

(...)

»Diese Leute sollten mal darüber nachdenken, wie es ist, vor 30.000 im Stadion und Millionen Fernsehzuschauern als ›Sohn einer Hure‹ beschimpft zu werden«, sagte er am Samstag. Seine Mutter sei eine herzensgute Frau gewesen. »Es tut weh.« Weh mag es unbesehen tun, aber die Bundesliga ist nun mal das Land des Schmerzes. Genauer gesagt: des unechten Schmerzes, denn jede Schmähung, besonders die der Mutter, ist Teil eines Spiels. Primitiv zwar, zugegeben, aber wir sind hier ja nicht in der Oper.
Dietmar Hopp jedoch mahnt die Sitten der Hochkultur an. Er jammert sich seit 2008 dauerbeleidigt durch die Interviews – und hat es dabei versäumt, seinem Verein eine Identität zu verleihen, die über die des ungebetenen und deshalb eingeschnappten Gastes hinausgeht.

(...)

Nun also der Versuch, verbale Schmähungen unhörbar zu machen. Das missachtet nicht nur den jahrzehntealten Kurvenritus der Rede und Gegenrede und somit einen integralen Bestandteil der Stadionkultur. Es ist, genau genommen, Zensur.

(...)

Wann wir die erste durchchoreografierte TSG-Fanparade in der Fußgängerzone von Sinsheim sehen, steht dahin. Dass Dietmar Hopp auf dem Balkon sitzt und angesichts der ungeteilten Zustimmung zufrieden winkt, ist indes schon jetzt auf gespenstische Weise vorstellbar.

Pato discoteca
17.08.2011, 16:55
»Diese Leute sollten mal darüber nachdenken, wie es ist, vor 30.000 im Stadion und Millionen Fernsehzuschauern als ›Sohn einer Hure‹ beschimpft zu werden«, sagte er am Samstag. Seine Mutter sei eine herzensgute Frau gewesen. »Es tut weh.« Weh mag es unbesehen tun, aber die Bundesliga ist nun mal das Land des Schmerzes.

So wenig Sympathien ich für Hopp auch übrig habe, aber dem Zitat ist nichts hinzuzufügen. Solche Chöre sind für mich nicht zu rechtfertigen. Man darf ihn gerne als kapitalistisches Arschloch beschimpfen, aber unbeteiligte Familienmitglieder mitreinzuziehen. Näh. Auch wenn bestimmt keiner beim Pöbeln jetzt explizit die Mutter angreifen möchte, ist es für mich dennoch ein Unding.

Phil
17.08.2011, 17:16
Wie der 11Freunde-Text schon richtig gesagt hat: das Wort "Hurensohn" gehört eben zum gängigen Stadionjargon. Hopp bekommt somit keine außergewöhnlich extreme oder nur auf ihn zugeschnittene Beleidigung ab, sondern lediglich die Typische. Insofern kann man das Ganze nicht losgelöst vom Kontext betrachten, es findet im Stadion statt und da herrschen nunmal diese Gepflogenheiten. Nur wenn man sich das nicht vergegenwärtigt, nimmt man diese Beleidigung auch des Inhaltes wegen persönlich. Das sollte aber nicht geschehen, man sollte eher nachvollziehen, dass die Fans damit ausdrücken wollen, dass sie mit dem Projekt nicht einverstanden sind und dieser Unmut eben in dem einen Schlagwort mündet. Eine ganze ausführliche Erklärung, was ihnen so alles nicht passt, kann man in keinen Sprechgesang zwängen, dafür gibts genug Texte im Netz.

PapaBouba
17.08.2011, 17:24
Hopp ist ein selbstverliebter Affe der gerne von allen gemocht werden möchte und sein Superprojekt gewürdigt wissen will. Dass nun aber alles entgegen seiner komplett blinden Sichtweise läuft und jeder Hoffenheim hasst verstört ihn. Ausserdem will er sich nicht eingestehen, dass es ein Riesenfehler war - einer, der ihm im Business wohl nicht passiert wäre - diesen Dummkopfverein zu pushen. Und wenn doch, dann wären eben ein paar Köpfe gerollt. Hier kann er das aber nicht tun. Zudem geht mir sein dauernd angeben mit Spenden und wie toll er doch ist auf den Sack. Sahnhäubchen darauf war sein Sportstudio-Auftritt damals.

Hopp ist einfach ein Riesenarschloch und jeder Gesang in jeder Art gegen ihn ist mehr als berechtigt. Und dass einige seiner Aussagen den Hass auf ihn noch schüren, sollte wohl klar sein. Wenn der wirklich soooooo unfassbar doof ist, wie der sich seit Hoffenheim gibt, wie ist dann dieses Scheiss-SAP eigentlich so groß geworden?

Der Kerl soll echt einfach die Klappe halten und sein von allen Seiten ungeliebtes Kind vom Sofa aus anschauen. Aber bitte nicht über eine Sportart und deren Fansurteilen, die die Menschen seit Jahrzehnten begeistert und in die sie ihr Herzblut stecken. Herzblut kann man nämlich nicht mit Geld kaufen.

PapaBouba
17.08.2011, 17:28
So wenig Sympathien ich für Hopp auch übrig habe, aber dem Zitat ist nichts hinzuzufügen. Solche Chöre sind für mich nicht zu rechtfertigen. Man darf ihn gerne als kapitalistisches Arschloch beschimpfen, aber unbeteiligte Familienmitglieder mitreinzuziehen. Näh. Auch wenn bestimmt keiner beim Pöbeln jetzt explizit die Mutter angreifen möchte, ist es für mich dennoch ein Unding.
Viel schlimmer ist die Tatsache, dass manche davon ausgehen er hätte eine Mutter. Ich tippe da eher auf zwei Väter.

Mummel
18.08.2011, 07:18
So wenig Sympathien ich für Hopp auch übrig habe, aber dem Zitat ist nichts hinzuzufügen. Solche Chöre sind für mich nicht zu rechtfertigen. Man darf ihn gerne als kapitalistisches Arschloch beschimpfen, aber unbeteiligte Familienmitglieder mitreinzuziehen. Näh. Auch wenn bestimmt keiner beim Pöbeln jetzt explizit die Mutter angreifen möchte, ist es für mich dennoch ein Unding.

So sehe ich dies auch. Irgendwann muss auch wo eine Grenze sein, auch wenn Hopp diese schon fast überschreitet. Ob gewollt oder nicht, aber dieser Umgang ist ja heutzutage schon fast normal. Ich mag es einfach nicht, wenn jemand mich angreifen möchte und dann eine geliebt Person in meiner Umgebung noch mit reinzieht. Bei Fangesängen steckt da wohl jetzt nichts dahinter, schon klar, kann aber dieser Hopp in seiner Traumwelt auch nicht wissen (wurde alles ja schon um uss...-Threaad geklärt).

Ich red mich jetzt um Kopf und Kragen - Ergebnis für mich:
Sohn einer Hure, muß nicht - ob Stadion oder wo anders.
Alles andere, herzlich willkommen, gerne auch gegen mich. ;-)

Thrasher
18.08.2011, 11:10
wie ist dann dieses Scheiss-SAP eigentlich so groß geworden?

Ich habe da 3 Vermutungen:

1. Sau-Cleveres Lizenzverfahren.
2. Eine richtig geile Idee, als die Jungs noch bei IBM waren.
3. Hasso Plattner, der Technologievordenker, der die schlimmsten Schlipse des Universums trägt, damit wir es nicht tun müssen.

http://de.sap.info/wp-content/uploads/2010/05/sap_plattner_sapphire0.jpg

-CM-
18.08.2011, 12:28
Der Thread ist ja sonst eh für nichts gut, also mach ich mal weiter mit dem Sammeln rischdisch schöööner Artikel, diesmal aus der beißend ironischen Ecke: http://www.schwatzgelb.de/2011-08-17_unsa-senf_der-ueber-den-dingen-steht.html

Carsten087
01.09.2011, 08:34
Supertanner (http://www.bild.de/sport/fussball/ernst-tanner/hoffenheim-manager-rettete-nachbarin-das-leben-19694602.bild.html)

Immerhin mal was anständiges gemacht.

kettcar
01.09.2011, 10:01
Dafür am Wochenende auch schon wieder Mist gebaut, als allen Ernstes behauptet wurde, dass beim rabiaten Einschreiten von Ordnern und Polizisten im Gästeblock niemand verletzt wurde.

jouston
01.09.2011, 10:04
Supertanner (http://www.bild.de/sport/fussball/ernst-tanner/hoffenheim-manager-rettete-nachbarin-das-leben-19694602.bild.html)

Immerhin mal was anständiges gemacht.

Ist doch gestellt. :kaffee:

Carsten087
01.09.2011, 10:53
"Frau Müller, können Sie reden?"
"kommen...sie...näher...herr..tanner..."
"Ja?"
"Eine...letzte...Sache...noch...sagen...sie...meine n...Kindern..."
"Ja?"
"HOPP IST EIN HURENSOHN"

schwatzgelb
01.09.2011, 12:10
:hihi::applaus:

MMM
01.09.2011, 14:38
Ich habs mir ja mal durchgelesen. Aber mal ehrlich. Wie kann es sein Automatik auf D gestellt, man steigt aus, macht das Garagentor zu und dann merkt man dass das auto losrollt? :gruebel:
Scheiß Hoffenheim braucht wohl gute Presse.

Schnix1904
01.09.2011, 15:14
Dito, das macht echt irgendwie keinen Sinn. Wenn man die Automatik auf D stellt und von der Bremse geht, fährt das Auto eigentlich direkt selber an. Das muss man eigentlich merken, gerade wenn man aussteigen will.

Hightower
01.09.2011, 16:09
Natürlich ist das gestellt. Die hat bestimmt viel Geld bekommen für sowas. Ganz großes Kino wieder. :applaus:

€: Und vorallem -> einen Mercedes fahren und kein elektrisches Garagentor haben. Iss klar!

Phil
01.09.2011, 16:59
Ich weiß zwar nicht inwieweit das von euch ironisch gemeint sein könnte, aber falls es das nicht ist: Unglaublich lächerliche Unterstellungen. Man kann diesem Verein und seinen Vertretern selbstverständlich kritisch gegenüberstehen, aber selbst positive Meldungen keinen Deut anzuerkennen und einen arrangierten Betrug zu unterstellen, zeugt von einem hassverzerrten Realitätsverlust. Irgendwann ist auch mal wieder gut, das sind auch normale Menschen.

Schnix1904
01.09.2011, 17:06
Ich hab mich hier noch nie an der Hetze gegen Hoffenheim beteiligt. Aber die Story klingt meiner Meinung nach einfach nicht realistisch. Ich kann mir nicht vorstellen, das es _genau_ so abgelaufen ist, wie es die Bild beschrieben hat.

Hightower
01.09.2011, 17:08
Das kann aber dann auch an der BILD liegen.

Phil
01.09.2011, 17:10
Eben.

Carsten087
01.09.2011, 17:33
Wird es Dir eigentlich nie langweilig, den Jog'schen Moralapostel in jedem Thread zu spielen? Dass dann auch noch irgendeiner sich gleich rechtfertigt für seinen Post, gibt Dir sicherlich noch ein wunderbares Gefühl obenauf.

Ich kann mir immer richtig vorstellen, wie Du da sitzt. Die Bücher von Kant gestützt von einer Nelson-Mandela Gedächtnisstatue, während im Hintergrund Bob Marley Musik läuft. Du hast in Dein Skizzenbuch einen Regenbogen gemalt, unter dem Hoffenheim-Fans gemeinsam mit Dortmundern und Dietmar Hopp tanzen. Es ist immer Sommer in dieser durch Ökostrom betriebenen Welt, in der auch dumme Menschen viele Freunde haben.

Kurz gesagt: Ich finde das ganze Dreckspack von Hoffenheim scheiße, egal was sie machen, und stehe dazu.

Phil
01.09.2011, 18:12
Kurz gesagt: Ich finde das ganze Dreckspack von Hoffenheim scheiße, egal was sie machen, und stehe dazu.
Mach das halt so, wenn du willst. Ich unterscheide lieber von Fall zu Fall und schere nicht alles was Hoffenheim betrifft direkt über einen Kamm. Und wenn ich etwas für abwegig halte, dann äußere ich mich auch mal dazu. Vor allem wenn das nicht mal in Form eines Witzes statt findet, bei dem Vereinfachungen und Pauschalisierungen oftmals auch notwendig sind. Aber so wie oben wehre ich mich einfach dagegen, genau wie das hier jeder macht, wenn er was anders sieht. Ob differenzierteres Betrachten was mit Moralapostel zu tun hat, naja.

Micha 04
01.09.2011, 19:31
Jackass, machen! (http://www.achtzehn99.de/assets/downloads/PDF/StellenausschreibungHoffi.pdf) :icecream:

Carsten087
01.09.2011, 19:41
Ihr Profil
- kinderlieb
- zuverlässig
- aufgeschlossen
- kontaktfreudig
- fußballbegeistert
- flexibel
- pünktlich
- teamfähig
- sportlich
- mobil

Ich sehe kein einziges Adjektiv in dieser Beschreibung, welches nicht auf mich zutreffen würde.

Handschriftlich werde ich noch dazufügen:

- gewissenlos hinsichlich dem Niederknüppeln von D. Hopp-Gegegnern;
- von Grund auf kapitalistisch und bereit, eigene Mutter zu verkaufen (s. auch "Hurensohn");
- taub mit technischem Geschick (sicherer Umgang mit Hifi-Anlagen auch in großen Menschenmengen vorhanden);
- geeignet, auch bei Auswärtsfahren als Pöbel in sich selbst zur Stimmungsmache zu agieren.

Thrasher
01.09.2011, 20:19
Moooment, fußballbegeistert?

Carsten087
01.09.2011, 20:36
"Lieber Dietmar Hopp,

hiermit möchte ich mich auf den Job des Hoffenheim-Maskottchens bewerben. Sicherlich wird selbst ein Mensch mit Ihrer beschränkten Selbstwahrnehmung leicht durchblicken können, dass ich für diese verantwortungsvolle Aufgabe bestens geeignet bin.

Als desillusionierter HSV-Fan bin ich seit Jahren gewöhnt, Menschen in den Trikots meines Lieblingsvereins spielen zu sehen, die zu dem Verein weder eine emotionale Bindung aufweisen noch sonstige Begeistung für Mannschaft und Umfeld verspüren. Da dies auf 99% Ihrer Stadionbesucher ebenso zutrifft, kann man mich also mit Fug und Recht als erfahrenen Recken in diesem Bereich bezeichnen.

Überhaupt Recht - ich habe nun mehrere Jahre als Anwalt praktiziert, wodurch jegliche Form von Gewissen ebenso aus meiner Seele gerissen wurde wie der Glaube an das Gute im Menschen. Ich habe daher weder Skrupel, einen fünfjährigen Dortmund-Fan im Barrios-Trikot einen Zwerchfellschaden durch Nah-Hifi-Attacken zuzufügen noch hungernde afrikanische Leiharbeiter als "herzkrank" kurzfristig wieder in ihr Heimatland durch Förderung eines Ausweisungsverfahrens herauszubefördern (für den Fall, dass sie ggf. fehlgeschlagene afrikanische Talente elegant abgegeben wollen). Über den Maskottcheneinsatz bin ich daher universell einsetzbar.

Als Hamburger bin ich darüber hinaus bestens geeignet, ihren dreckigen Ex-Pauli-Trainer so lange mit Vokabeln aus der Rechtssprache, die er nicht versteht (s. "dezidiert", "fundamental", "Konsens") zu bombardieren, bis er resignierend die Mannschaft so auf- und einstellt, wie es der Idee Ihres Unternehmens entspricht (gesichtslos, ohne Anführer, bieder).

Sollten Sie es wünschen, bin ich gerne bereit, zusammen mit meinem in diesem Bereich erfahrenen Berater, den ich aus datenschutzrechtlichen Gründen lediglich als "bonhomme" bezeichnen möchte, kurzfristig in jedem Trikot eines Vereins ihrer Wahl zu posieren und mich mit Schildern für die exzellente Stadionumsetzung und die tolle Stimmung des Gastgebervereins TSG Hoffenheim zu bedanken. Hierbei schrecke ich weder vor Verkleidungen, Eigenhaartransplantationen noch notwendigen Fettabsaugungen zurück, um Ihnen auch kurzfristig Handlungsspielräume für Fotomontagen zu gewähren.

Gerne berate ich Sie darüber hinaus im Umgang mit gegnerischen Fans, die die Etiquette des modernen Stadionlebens in Hoffenheim (ruhig-debil zusehen ohne erkennbare Emotionen) unter Missachtung des Ihnen zustehenden Hausrechts nicht folgen wollen. Ich schlage hierzu vor, im Rahmen eines Freundschaftsspiels gegen einen unbedeutenden Gegner (z.B. FC Aurich, Eintracht Trier oder FC Schalke 04) eine Reihe von Hifi-Anlagen und Wasserwerfern an geeigneter Stelle zu testen. In diesem Zusammenhang möchte ich insbesondere im Hinblick auf die sog. Ruhrpottvereine darauf hinweisen, dass dem DFB der Gegenbeweis, die Dortmunder haben nicht 90 Minuten Wolfgang Petry (s.o. Hifi-Anlage) gesungen, nicht gelingen dürfte. Etwaige Störrufe zu Ihren Lasten können wir damit auf die musikalische Art umgehen.

Ich verbleibe in Erwartung Ihrer baldigen Zusage und der Übersendung eines Blankoschecks mit Ihrer Unterschrift."

PapaBouba
02.09.2011, 11:06
Man kann diesem Verein und seinen Vertretern selbstverständlich kritisch gegenüberstehen, aber selbst positive Meldungen keinen Deut anzuerkennen und einen arrangierten Betrug zu unterstellen, zeugt von einem hassverzerrten Realitätsverlust.
Falsch.

Hoffenheim ist der mit Abstand beschissenste Affenverein der Welt. Da darf und muss man alles scheisse finden, was die machen. NICHTS ist dort gut. Und mit nichts meine ich nichts.

Verstärkt wird dieser Hass noch dadurch, dass ich mir dieses Scheissstadion schon zweimal angetan habe. An der Pommesbude bei dem doofen Museum war bessere Stimmung als in dieer hässlichen Betonschüssel. Ausserdem schenken die nur Alkoholfrei ein. Besoffen ins Stadion. Nüchtern wieder raus. Fail. Wieso eigentlich? Mit wem sollte man sich dort prügeln? Familienvater, der Mutti, Tochter und Sohnemann an der Hand hat? Sicherlich nicht. Also kannste auch Alkohol da ausschenken. Und ich habe auch verdammt noch mal keinen Bock _bei_jedem_Gang_ auf Toilette meine Genitalien von dicken Ordnern auf Anwesenheit checken zu lassen. Erst recht nicht, wenn ich versuche die Treppe zu erklimmen, dabei nüchtern zu wirken, Getränke in beiden Händen, evtl. noch eine Pommes darauf am jonglieren dran zu sein und dann zu hören "Wo ischn ihre Kadde?" - Alter, Schnauze! Du hast mich vor vierundzwanzig Sekunden die Treppe runter gehen sehen. Ich habe eine Karte.

Und dazu noch eine Ansage an die zwölfjährigen Heinzos hinterm Tor: Kopiert nicht jedes verschissene Lied was ihr jemals von richtigen Fussballfans gehört habt, ihr Pimmlz!

schwatzgelb
02.09.2011, 16:16
hier auch ein schöner Artikel dazu von Schwatzgelb.de:



Wer Fußball liebt, darf Hoffenheim nicht hinnehmen

Im Rahmen des als „Soundgate" oder „Hoppgate" titulierten Beschallungsskandal - als die Fans des BVB mit Hochfrequenztönen beschallt wurden, wenn ein Teil von ihnen Schmähgesänge gegen Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp anstimmte - keimte natürlich auch die Debatte über das „Projekt Hoffenheim" in diversen Medien wieder auf. Dabei wurden von der Pro-Hoffenheim-Fraktion teilweise schlicht falsche Gründe angeführt, die man hinter der Ablehnung der TSG Hoffenheim vermutet. Es soll hier der Versuch erfolgen klarzustellen, warum viele dieser vermuteten Gründe falsch sind und warum man aber andererseits als Fußball-Fan „Projekte" wie die TSG Hoffenheim niemals akzeptieren darf.

Stichwort: Kommerz

Es war Dietmar Hopp selber, der in einem Interview mit der „Welt Online" vermutete: „Offensichtlich glaubt diese Minderheit der Dortmunder Fans, dass Dietmar Hopp der Erfinder des Kommerzes im Fußballgeschäft ist." Viel falscher als Hopp kann man nicht liegen, denn weder ist dies der Grund für die Ablehnung noch ist die TSG besonders kommerziell. Im Gegenteil ist die TSG Hoffenheim im klassischen Sinne deutlich unkommerzieller als andere Vereine, weil sie nämlich weniger hat, was sie vermarkten kann. Ein ehemalige Mitarbeiter eines Sportvermarkters sagte mal: „Wenn die Telekom bei Bayern den Vertrag als Sponsor kündigt, ist das einzige was Uli Hoeness machen muss sechs Telefonistinnen abzustellen, die die eingehenden Anrufe der potenziellen Nachfolger aufnehmen."
Und hier liegt der Hund begraben: Dass die Bayern ein so beliebter Werbepartner sind, hat eben damit zu tun, dass sie die meisten Fans in Deutschland haben, während sich für die TSG Hoffenheim kaum jemand interessiert. Das ist ja genau der Grund, warum der Verein von seinem Mäzen abhängig ist, weil er Lichtjahre davon entfernt ist sich selbst zu tragen. Zwar kann man sich über Kommerzialisierung im Fußball und deren Grenzen trefflich streiten, aber dieser Streit hat nichts mit der Ablehnung gegenüber dem Verein von Dietmar Hopp zu tun.
Deswegen zielt auch die Replik von Dietmar Hopp ins Leere, dass der BVB selbst Millionen verbrannt hat. Diese Feststellung ist zweifellos richtig. Allerdings wäre der BVB durch den Größenwahn seiner ehemaligen Macher fast insolvent gewesen und muss bis heute mit den Folgen dieser Fehlplanung leben, während die TSG das von Dietmar Hopp zur Verfügung gestellte Geld nicht zurückzahlen muss. Im Gegensatz zu Hoffenheim muss der BVB – wie jeder andere Teilnehmer am Wettbewerb - sein Minus also selbst tragen. Und auch, dass der BVB eine Aktiengesellschaft ist, ist als Gegenargument irrelevant, weil die Kritik an Hopp eben wie gesagt keine Kritik an der Kommerzialisierung ist. Man kann die Organisation eines Fußballvereins als KGaA kritisieren, allein das hat nichts mit Hoffenheim zu tun. Womit wir zum nächsten Punkt kommen:


Stichwort: Wettbewerbsverzerrung

Von fairem Wettbewerb profitieren alle. Sowohl in der Wirtschaft als auch im Fußball. Zwar gibt es in beiden Bereichen größere und kleinere „Player", aber durch faire Wettbewerbschancen haben auch die Kleineren eine Möglichkeit sich durchzusetzen, wenn sie besser agieren als der Rest. Auf diese Weise konnte sich der FSV Mainz 05 für die Eurolegaue qualifizieren und der BVB Meister werden, obwohl sie nicht die größten Etats hatten. Auf lange Sicht sind die großen „Player" natürlich besser aufgestellt, aber es ist wichtig ein System zu erhalten, dass den Kleinen faire Chancen bietet, auch mal erfolgreich zu sein. Dieses System wird aber außer Kraft gesetzt, wenn Wettbewerbsteilnehmer Geld investieren können, für das sie entweder keine Gegenleistung erbringen oder das sie in der Zukunft nicht zurückführen müssen.
Um das richtig zu finden muss man übrigens kein besonders großer Kommerzialisierungskritiker sein, denn auch in der freien Wirtschaft ist es Einzelhandelsketten – zum Schutz kleinerer Marktteilnehmer - z.B. verboten Waren unter Einkaufspreis abzugeben, weil ein fairer Wettbewerb zum Vorteil aller Beteiligten ist. Fairer Wettbewerb ist die Voraussetzung für den Erfolg der Gemeinschaft. Diese Argumentation trifft allerdings auf Leverkusen und Wolfsburg ebenso zu wie auf Hoffenheim.
Selbst die UEFA hat erkannt, dass im Fußball Wettbewerbsgerechtigkeit herrschen muss und das „Financial Fairplay" ins Leben gerufen. Auch wenn über dessen Wirksamkeit noch trefflich gestritten werden kann, wird aus dem Umstand, dass es überhaupt initiiert wurde, klar, für wie wichtig auch die UEFA finanzielle Fairness für die Zukunft des Fußballs hält.
Von Hoffenheim-Befürwortern wird gerne angeführt, dass viele „Traditionsvereine" oft durch öffentliche Gelder auf Umwegen subventioniert werden. Das ist zweifellos richtig und ob das so gut ist, darüber kann und muss man diskutieren. Das kann aber nicht im Umkehrschluss die Wettbewerbsverzerrung durch Dietmar Hopp rechtfertigen.

Stichwort: Fußball als Volkssport

Fußball ist die letzte gesellschaftliche Institution, die Menschen aus sehr unterschiedlichen Gesellschaftssteilen noch ein gemeinsames Erleben verschafft. Auch wenn das jetzt überaus pathetisch klingt, ist die Wichtigkeit dieser Tatsache für das Gemeinwohl nicht zu unterschätzen. Wer die identitätsstiftende Wirkung von Fußball ernsthaft bestreitet, der denke an das „Sommermärchen 2006" zurück. Genauso wie die WM die Republik verbunden hat – und zwar auch diejenigen, die das „Event" ablehnten - verbindet Vereinsfußball die Städte und Regionen. Wenn in Dortmund 400.000 Menschen zur Meisterfeier kommen, in Kaiserslautern eine ganze Region unterwegs war, um den Abstieg aus der zweiten Liga zu verhindern und in Berlin zu Zweitligazeiten die Menschen auf einmal massenhaft zur Hertha strömen, dann kann man die Bedeutung von Fußball für die Gesellschaft erkennen. Fußball ist kein Hobby, es ist gesellschaftliches Bindemittel.
Um Fußball als Volkssport zu erhalten und diese wichtige Säule der Gesellschaft nicht zu gefährden ist es aber unabdingbar, dass der Erfolg beim Fußball nicht komplett von der Verankerung innerhalb der Bevölkerung getrennt wird. Wird der Fußball nicht mehr von der breiten Masse getragen, sondern vom guten Willen eines einzelnen Geldgebers würde der Sport über kurz oder lang zwangsweise seinen Status als Volkssport verlieren. 18 Milliardäre könnten sich jeweils eine Fußballmannschaft engagieren und diese gegeneinander antreten lassen. Doch es sind die Fans die den Fußball erst zu dem machen, was er ist. Frei nach Shakespeare: Den König spielen immer die anderen.
Es ist die von breiten Teilen der Bevölkerung dem Heimatverein entgegengebrachte Sympathie, die Vereine wie Eintracht Braunschweig oder Fortuna Düsseldorf aus den Tiefen des Amateurfußballs wieder in die zweite Liga gebracht hat und die jahrelanges Missmanagement ausgleichen konnte. Diese tief in der Bevölkerung verankerte Zuneigung sorgt dafür, dass sich immer wieder Menschen finden, die Traditionsvereine am Leben halten und wie bei Union Berlin z.B. die Stadionrenovierung tragen, die auch und gerade in weniger erfolgreichen Zeiten für und mit ihrem Verein leiden. Würde Dietmar Hopp in Hoffenheim den „Stecker" ziehen, würde die TSG innerhalb kürzester Zeit für immer in den Niederungen der unteren Ligen verschwinden. Denn es würde sich kein Sponsor finden, der den Verlust des Mäzens adäquat ausgleicht, weil der Verein nur einen geringen Gegenwert für die Sponsoren liefert und es nur wenige Menschen gibt, die bereit sind diesen Verein über Wasser zu halten. Wer anderer Meinung ist, dem kann man nur zurufen: „Lass es uns ausprobieren!"
Wenn der deutsche Profifußball weiter erfolgreich sein will, dann darf sich das Verhältnis von sportlichem Erfolg zu Fanbasis nicht gänzlich entkoppeln. Hierbei sei gesagt, dass das aktuelle System natürlich durchlässig für Neulinge ist und auch sein muss. Allerdings eben unter fairen Bedingungen: Ein Verein wie der FSV Mainz hat sich durch jahrelanges erfolgreiches Wirtschaften eine Basis geschaffen. Im Gegensatz zu Hoffenheim wurde dies aber nicht durch quasi gegenwertfreie Zuwendungen eine Gönners erreicht, sondern durch gute Arbeit der Vereinsführung und ein langsames, aber stetiges Mitwachsen der Basis, die wiederum dem Management den nächsten Schritt ermöglichte. Dadurch steht der Mainzer Erfolg auf einem soliden Fundament, während der Erfolg der Hoffenheimer auf tönernen Füßen steht. Womit wir zu einem weiteren Punkt kommen:

Stichwort: Die Legende von der Jugendförderung

Eine Legende, die sich bis heute hält und von Hoffenheim-Freunden immer wieder angeführt wird, ist die angebliche Jugendförderung, die die TSG betreibt. „Mir ist es lieber, wenn da mit Talenten aus der Region was aufgebaut wird" ist ein Satz, den man so ähnlich wahrscheinlich in jeder Diskussion zu dem Thema in einem beliebigen Internetforum liest. Diese Legende hat nur einen einzigen Fehler: Sie ist falsch. Und zwar komplett. Die Anzahl der jungen Spieler aus dem Kraichgau, die im Bundesligakader der TSG Hoffenheim stehen und bei der TSG ausgebildet wurden, beläuft sich auf genau Null. Die Jugendarbeit der TSG zeichnet sich nicht durch nachhaltigen Aufbau eigener Talente aus, sondern im Gegenteil durch extrem aggressives Abwerben von Jugendspielern anderer Vereine, die den Hoffenheimern schon massiven Ärger mit den anderen Clubs eingebracht hat.
Die Aussage, dass die TSG Hoffenheim mit jungen Talenten langfristig was aufbauen will ist durch Fakten nicht zu belegen. Im Gegenteil gab der Verein bereits in der Ausstiegssaison in der zweiten Liga mehr Geld aus als alles anderen Zweitligisten zusammen. Es wäre schön, wenn man diese Legende endlich und ein für allemal ins Reich der Fabel verbannen würde.

Stichwort: 50+1

Ein schwieriges Thema ist die Umgehung der 50+1-Regel durch Dietmar Hopp, denn diese ist naturgemäß nur schwer nachweisbar und kann daher nur vermutet werden. Zunächst einmal: Natürlich hat auch ein Investor, der nur 49% der Anteile hält, Einflussmöglichkeiten auf die Vereinspolitik. Wie überall im Leben gilt: Wer Geld gibt, redet mit. Wer aber einen wichtigen Spieler hinter dem Rücken des Trainers an den FC Bayern verkauft, an den Verhandlungen persönlich beteiligt ist und daraufhin noch den Trainer entlässt, weil „das Vertrauen erschüttert ist," muss aber zumindest mit dem Verdacht leben die 50+1-Regel zu umgehen.
Vor allem, wenn man offensichtlich systematisch versucht den Verein nach Außen abzuschotten. Die wichtigsten Positionen im Verein sind mit Hopp-Vertrauten besetzt und von einem normalen Vereinsleben ist die TSG weit entfernt. Um stimmberechtigtes Mitglied zu werden muss man a) fünf Jahre förderndes Mitglied sein und b) fünf Jahre aktiver Vereinssportler. Förderndes Mitglied kann man aber nur nach Annahme durch den Vorstand werden.
Wie gesagt: Nachweisen kann man Hopp nichts, aber Zweifel seien erlaubt.

Stichwort: Hopp als Wohltäter

Ein weitere Argument, was man eigentlich in jeder Diskussion hört lautet sinngemäß: „Der Hopp tut so viel für die Region und die Menschen." Auch hier gilt: Dieses Argument ist keines für die TSG Hoffenheim. Genauso wenig wie das Argument, dass Dietmar Hopp sich bei SAP immer gegen einen Betriebsrat gewehrt hat, eines gegen sie ist. Was Dietmar Hopp neben dem Fußball macht, ist nicht Sache des Fußballs. Weder erwirkt er durch Wohltaten das Recht dem Fußball zu schaden noch verwirkt er durch Missetaten das Recht sich dort zu engagieren. Die Bewertung seines Engagements im Sport hat sich nur an den Folgen für den Fußball zu orientieren.

Stichwort: Stimmung

Waren die die bisherigen Punkte Primärargumente, ist das Thema Stimmung ein Sekundärargument und lediglich eine Folge aus den oben angeführten Punkten. Aber wer jemals in Hoffenheim beim Fußball war, der hat plastisch vor Augen was im deutschen Fußball im Allgemeinen und in Hoffenheim im Konkreten falsch läuft. Man kann sich nur mit Gruseln davon abwenden, was man in diesem Stadion sieht. Die Rhein-Neckar-Arena ist atmosphärisch das lebloseste, was sich in der Bundesliga findet. Die Liga wirbt in der Auslandsvermarktung immer wieder mit guter Stimmung, aber das Stadion in Sinsheim meinen sie damit wohl nicht. Doch wie sollen Kinder und Jugendliche von diesem Sport begeistert werden, wenn wir ihnen keine Erlebnisse schaffen, die sie nie wieder vergessen? Wer selbst nicht brennt, kann niemand anderes anzünden.

Fazit:

Der Fußball lebt vom Engagement der ehrenamtlichen Helfer, seiner Fans und dem Leuchten in den Augen seiner Anhänger. Von Geschichten, Mythen und Legenden. Von der Leidensfähigkeit seiner Anhänger und dem unbändigen Willen zusammen etwas zu erreichen. Fußball ist Teamplay. Auf und neben dem Rasen. Fußball ist auch Kommerz, aber er ist eben mehr als das. Im ersten Weltkrieg spielten verfeindete Soldaten in einer Feuerpause miteinander Fußball, nach dem zweiten Weltkrieg war Fußball etwas, was den Menschen wieder Halt gab, und 2006 war Fußball etwas, was die Sichtweise der Welt auf Deutschland veränderte. Es gibt keinen Ort auf der Welt, an dem niemand Fußball spielt. Jede Kommerzialisierung - ob man die kritisieren will oder nicht – ist überhaupt erst möglich, weil so viele Menschen diesen Sport lieben.
Von oben geplante Kunstprodukte ohne Basis wie der Verein aus dem Kraichgau – oder auch Rasenball Leipzig – greifen die Seele dieses wunderbaren Sportes an, in dem sie von ihm profitieren, wenig zurückgeben und die Basis zerstören, auf der dieser Sport seit Jahrzehnten gedeiht. Sie sind wie Monde, die nur vom Licht der Sonnen angeschienen werden, aber nicht selber leuchten. Eine Sonne kann man durch einen Mond ersetzen, aber bei 18 Monden wird es zappenduster im Fußballuniversum.
Jenseits aller Vereinsrivalitäten müssen die Fußballliebhaber in Deutschland gemeinsam dafür einstehen, dass Plastikvereine keine Zukunft haben. Auch wenn es wieder pathetisch klingt: Es geht um nichts weniger als die Zukunft des Fußballs. Wer Fußball liebt, darf Hoffenheim nicht hinnehmen!

Bunsen
02.09.2011, 16:56
Also mich langweilt das Thema langsam :...:

Reverend Rock
02.09.2011, 21:29
Mich nicht! Als nachträgliches Haudrauf noch ein Zitat von einem Freund von mir: "Dietmar Hopp hat gesagt, seine Mutter sei eine herzensgute Frau gewesen. Ok..., DIETMAR HOPP, DU SOHN EINER HERZENSGUTEN HURE!"

PhatBene
06.09.2011, 11:05
TSG-Bilanz 2010: 30 Millionen Euro Verlust! (http://www.1899aktuell.de/top-meldungen/2762-tsg-bilanz-2010-30-millionen-euro-verlust-)

Zwar sind die Zahlen nun schon ein Jahr alt, doch das macht sie keineswegs uninteressant, denn sie sind gespickt mit bisher unbekannten Details: So hat die TSG im zweiten Erstliga-Jahr ein tiefrotes Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit vorgelegt: Minus 30 Millionen Euro. Nur durch eine Sondereinlage von Dietmar Hopp in Höhe von mehr als 28 Millionen Euro konnte der Fehlbetrag weitgehend ausgeglichen werden.

http://www.1899aktuell.de/images/stories/Anderes/Bilanz2010.jpg
http://www.1899aktuell.de/images/stories/Anderes/GuV.jpg

Auch mal ganz interessant zu sehen, wie eine Bilanz bei einem Fußballverein aussieht. Hier (http://www.1899aktuell.de/top-meldungen/2758-der-lagebericht-der-tsg) gibt es auch noch den kompletten Lagebericht zum nachlesen. Hab's jetzt nur mal kurz überflogen, aufgefallen ist mir dabei folgendes:

Nach einem viel versprechenden Saisonauftakt mit Platz 7 nach der Hinrunde, belegte die Mannschaft nach einer kurzen Phase der sportlichen Konsolidierung am Saisonende mit 42 Punkten Tabellenplatz 11 und lag damit im Rahmen der ursprünglich angestrebten Zielstellung. Mit einem durchschnittlichen Marktwert in Höhe von ca. 3,4 Mio. € (www.transfermarkt.de) nimmt sie im Vergleich zu den Mitbewerbern Platz 9 ein. Mit einem Durchschnittsalter von 24,2 Jahren stellt der Lizenzspielerkader von 1899 Hoffenheim weiterhin die jüngste Mannschaft der Bundesliga.

Irgendwann kam hier ja mal die Frage auf, wofür die Marktwerte bei transfermarkt.de überhaupt gut sind. Scheinbar orientieren sich auch die Fußballvereine in irgendeiner Form daran.

kettcar
06.09.2011, 12:11
War so aber nie Ziel der Leute bei tm.de.
Da sitzen am Ende nämlich auch nur Leute und denken sich die Zahlen aus. Interessant, dass sich daran dann wirklich ernst gemeinte Wirtschaftsberichte orientieren. Genauso wie derzeit jeder glaubt, dass 100.000 "Gefällt mir" bei Facebook den Trend schlechthin zeigen und ein wichtiges Indiz für irgendwas sind.

Gardien
06.09.2011, 13:51
Hier (http://www.1899aktuell.de/top-meldungen/2758-der-lagebericht-der-tsg) gibt es auch noch den kompletten Lagebericht zum nachlesen. Hab's jetzt nur mal kurz überflogen, aufgefallen ist mir dabei folgendes:



Irgendwann kam hier ja mal die Frage auf, wofür die Marktwerte bei transfermarkt.de überhaupt gut sind. Scheinbar orientieren sich auch die Fußballvereine in irgendeiner Form daran.
Wer schreibt den Lagebericht denn? Ein Praktikant?

Daniel84
06.09.2011, 15:09
TSG-Bilanz 2010: 30 Millionen Euro Verlust! (http://www.1899aktuell.de/top-meldungen/2762-tsg-bilanz-2010-30-millionen-euro-verlust-)



http://www.1899aktuell.de/images/stories/Anderes/Bilanz2010.jpg
http://www.1899aktuell.de/images/stories/Anderes/GuV.jpg

Auch mal ganz interessant zu sehen, wie eine Bilanz bei einem Fußballverein aussieht. Hier (http://www.1899aktuell.de/top-meldungen/2758-der-lagebericht-der-tsg) gibt es auch noch den kompletten Lagebericht zum nachlesen. Hab's jetzt nur mal kurz überflogen, aufgefallen ist mir dabei folgendes:



Irgendwann kam hier ja mal die Frage auf, wofür die Marktwerte bei transfermarkt.de überhaupt gut sind. Scheinbar orientieren sich auch die Fußballvereine in irgendeiner Form daran.

Ist eine solche Schieflage mittelfristig nicht durch das Financial Fairplay verboten? D.h. dann darf doch ein Verein nicht mehr Geld ausgeben als eingenommen wird oder seh ich das falsch?

Logilas
06.09.2011, 15:14
Bisher hat Hoffenheim ja noch nichtmal international gespielt, das hat ja so viel ich weiß nur Einwirkungen auf die Teilnahme an der Euro- bzw. Champions League. Außerdem wird das Financial Fairplay erst so richtig in ca. 5-7 Jahren greifen.

Bilo
06.09.2011, 17:09
Die Bilanz erinnert mich stark daran, dass mein WiWi-Studium bald losgeht. Könnte so direkt aus meinem BWL-Buch stammen.

Libertine.
06.09.2011, 19:23
Auswirkungen könnte sowas sicherlich auf die Lizenzvergabe der DFL haben.

Aber solange Hopp dafür sorgt, dass das Minus nicht zu groß ist, wird die DFL da wohl nix machen...

Personalaufwand bei 40 Millionen, das ist schon ganz schön saftig für so nen Mittelfeldclub, vor allem wenn man sich die vergleichsweise geringen Umsatzerlöse anguckt.

Hightower
06.09.2011, 19:32
Damit sind doch auch die Gehälter gemeint, oder? Das wundert mich nicht sonderlich. Nach der ersten Bundesliga Saison bekamen die Spieler anscheinend viel zu hohe Gehälter. Wenn man jetzt sieht wie die da zum Teil rumstolpern...da hatte dann jemand einen Realitätsverlust und sah Hoffenheim dauerhaft um die Meisterschaft mitspielen.