Einzelnen Beitrag anzeigen
#471
Alt 06.01.2011, 17:07
PapaBouba
-US-
 
Benutzerbild von PapaBouba

Ich geh da immer auf die sehr zünftige Variante:

Zutaten
800 g gemischtes Hack - für Burger besser
1-2 Zwiebeln nicht angebraten
1 Brötchen vom Vortag
Sahne
4 TL Dijon-Senf
1 Vollei
Meersalz
schwarzer Pfeffer
glatte Petersilie
Hauch Chili
Olivenöl

Mir läuft beim Gedanke daran das Wasser im Mund zusammen.

Vorbereitung:
Zwiebel sehr klein schneiden. Wenn man es etwas abmildern will, dann leicht anbraten. Wenn man es deftig mag, dann roh rein. Wenn angebraten, dann erst abkühlen lassen.
Petersilie feinhacken
Das alte Brötchen in die Sahne legen und einweichen lassen

Ausführung
Das eingeweichte Brötchen ganz kräftig ausdrücken.
Hackfleisch in eine Schüssel, dazu das Vollei, die Zwiebeln, die Gewürze (Pfeffer, Salz, Chili), die Petersilie und das gut ausgedrückte Brötchen. Das ganze mit den Händen (!!!) schön zu einer Masse verkneten. Daraus 6 gleichgroße Bälle formen.
Ein Brett bereitlegen - am besten aus Kunststoff. Und den Spender mit dem Olivenöl daneben.

Nun die Bälle flachdrücken bis sie wie ein Patty aussehen. Oben und unten etwas Olivenöl drauf und schön verreiben über die ganze Fläche. Dann aufs Brett legen. Das Ganze dann 6x. Das belegte Brett nun mit Frischhaltefolie abdecken und für ca. 30 Min. in den Kühlschrank.

Nun eine Pfanne aufstellen und auf höchste Stufe erhitzen. Ohne jegliches Fett!
Wenn die Pfanne heiß ist, dann möglichst nur 2-3 Patty rein - sonst kühlt die Pfanne zu sehr ab. 30 Sekunden warten, Pfanne auf mittlere Temparatur, Patty drehen. 2-3 Minuten auf der Seite braten, dann wenden, dann noch einmal 2-3 Minuten. Kurz vor Schluß eine Butterflocke in die Pfanne, schmelzen lassen, 15 Sekunden warten, wenden, 15 Sekunden warten, kurz auf Krepp legen, fertig.

Wenn du Cheesburger magst, dann den Käse direkt nach dem letzten wenden oben drauf und 2-3 Minuten mitbraten lassen, dann Butterflocke, kurz warten, fertig.

Die Buns am besten horizontal halbieren und in einer Grillpfanne, ebenfalls ohen Fett, knusprig braten.

Die Zeitangaben kommen immer auf die dicke deiner Patty an. Da musst du dich rantasten. Mach eine Probe, stoppe genau die jeweiligen Zeiten und entscheide dann, ob zu trocken oder noch zu roh. Ich für meinen Teil esse beim Burger mein Fleisch gerne auch mal medium - das hat mir mein erster NYC-Besuch beigebracht.

Ich habe da recht viel von Jamie Oliver abgekupfert. Der nimmt statt Brötchen aber Cracker. Das geht für mich gar nicht.
Und ich lege Brötchen in Sahne, nicht in Wasser ein.
Aber das Ding so wie es jetzt da oben steht ist echt ein wahnsinniger Kracher. Ohne Witz. Ich hoffe, ich habe alles in der Hektik aufgeschrieben und es stimmt auch so.

Jamie Oliver hat mir auch die beste Bolognese des Universums "beigebracht". Ich muss die immer wenn ich Besuch habe kochen. Bei Bedarf habe ich das schon mal niedergeschrieben.
PapaBouba ist offline Mit Zitat antworten
3 User sagen Danke:
nevermind (06.01.2011), ridler (07.01.2011), uekinho (06.01.2011)